X

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Schüco
DSC Arminia Bielefeld
Akademinia

Punktgewinn in letzter Sekunde

Nachdem in der vergangenen Woche der Ball nur bei der U16 rollte, standen diese Woche wieder alle Mannschaften der AKADEMINIA auf dem Rasen. Unsere beiden Jugendbundesligamannschaften empfingen zu Hause starke Gegner. Wie das Wochenende lief? Wir haben die Übersicht für euch.

U19-Bundesliga: DSC Arminia Bielefeld – Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:0)

Für unsere U19 um Cheftrainer Florian Fulland ging es gegen Borussia Mönchengladbach. Die Borussia reiste mit vier Siegen aus den vergangenen fünf Spielen in das BÖLLHOFF STADION. In einem ausgeglichenen Spiel ging es von Beginn an hitzig zu. Auch wenn die Borussia sich im Verlaufe des Spiels ein leichtes Übergewicht erspielen konnte, blieb der DSC stets im Spiel und konnte selber einige Nadelstiche setzen. Torlos ging es in die Halbzeit.  

Im zweiten Durchgang zeichnete sich dann ein ähnliches Bild ab – erst zum Ende des Spiels nahm die Partie noch einmal richtig Fahrt auf. In der 87. Spielminute musste die Arminia den unglücklichen Führungstreffer hinnehmen, gab sich aber nicht auf. Auf dem sehr tiefen Rasen kämpfte die Fulland-Elf im Anschluss weiter und kam wenige Sekunden vor dem Abpfiff zum Ausgleich: Cem Ali Dogan konnte seinen Freistoß aus zentraler Position rechts an der Mauer vorbei in das Gladbacher Tor schießen (90.).

Wenige Sekunden nach dem viel umjubelten Sonntagsschuss, beendete der Schiedsrichter das Spiel und ließ einen zufriedenen Florian Fulland zurück: „Ich glaube, wir können insgesamt mit dem Punkt zufrieden sein, da Gladbach über die gesamte Spielzeit schon die etwas größeren und klareren Chancen hatte. Großes Kompliment an die Jungs, dass sie noch einmal zurückgekommen sind und sich für die kämpferisch starke Leistung belohnt haben. Man hat an dem Jubel gesehen, wie groß die Freude war und wie erlösend dieser Treffer und der Punkt war. Wir haben in unserem Spiel einen Schritt nach vorne gemacht. Das war schon deutlich besser und stimmt positiv für nächste Woche.“

U17 B-Junioren-Bundesliga: DSC Arminia Bielefeld – VfL Bochum 0:1 (0:0)

Auf die U17 wartete das erwartet schwere Spiel. Mit dem VfL Bochum reiste ein absolutes Topteam der Jugendbundesliga ans BÖLLHOFF STADION. In der fünften Minute hatte der DSC die beste Chance des ersten Abschnitts, doch der VfL-Torhüter blieb im Eins gegen Eins Sieger. „Ansonsten gab es auf beiden Seiten nur ein paar Halbchancen, sodass sich beide Mannschaften ein wenig neutralisierten,“ so U17-Cheftrainer Marcel Drobe zur ersten Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste dann ein bisschen besser rein – ohne sich dabei aber klare Chancen herauszuspielen. Erst durch einen Sonntagsschuss, dem Drobe zur Folge allerdings ein „klares Foulspiel an unserem Verteidiger“ vorausging, konnten die Bochumer das 1:0 erzielen. In der Folge ging die Arminia ins Risiko, erspielte sich ein, zwei Halbchancen, kam aber nicht mehr zum Ausgleich. „Schlussendlich sind wir mit der Art und Weise und dem Gesamteindruck recht zufrieden. Wir müssen dann aber vorne noch durchschlagskräftiger werden,“ resümierte Drobe nach Abpfiff. Die stabilisierte Defensive, die in den vergangenen drei Spielen nur ein Gegentor zuließ, stimmt den Trainer positiv: „Das zeigt, dass wir in uns gegangen sind und uns verbessert haben - darauf können wir aufbauen.“ Die nächste Möglichkeit dazu gibt es kommendes Wochenende beim Auswärtsspiel in Münster.

U16-Landesliga: DSC Arminia Bielefeld – RW Ahlen 7:1 (2:0)

Nach sechs Siegen in Folge ging es für unsere U16 darum, die Serie fortzusetzen und auch gegen den Nachwuchs von RW Ahlen zu gewinnen. Dies gelang einigermaßen spektakulär. „Wir sind gut in das Spiel hereingekommen und haben einen guten Anfang gehabt, wobei Ahlen wirklich sehr intensiv gespielt hat. Sie haben uns in viele Zweikämpfe verwickelt und sind viel gelaufen,“ erklärte Cheftrainer Patrick Romünder mit Blick auf die erste Halbzeit.

„Mit ihrer wilden Art haben sie uns etwas vor Probleme gestellt, ohne sich dabei aber große Torchancen herauszuspielen.“ Die Arminia blieb ruhig und konnte sich ein immer weiter wachsendes Übergewicht erspielen. Nach einem Freistoß konnte Lennox Affolabi die Arminia in Führung bringen und das 1:0 erzielen (20.). Nur zehn Minuten später legte der Affolabi das 2:0 nach, sodass es mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause ging.

„In der Pause war uns klar, dass Ahlen noch einmal mit einer gesteigerten Bereitschaft und Intensität aus der Kabine kommen würde,“ erklärte Romünder. „Dennoch kriegen wir nach drei Minuten das 2:1.“

Der DSC ließ sich vom Ahlener Gegentor allerdings nicht aufhalten und spielte weiter munter nach vorne – mit Erfolg: „Nachdem wir durch einen Konter das 3:1 machen, war der Widerstand bei Ahlen gebrochen“, so Romünder zum hohen Endergebnis. Durch ein Tor von Tom Krüger (59.), Jeremy Reiss (61.) und einen Doppelpack vom Jordan Tcheugoue (75.., 80.) schraubte der DSC das Ergebnis bis zum Abpfiff hoch: „Am Ende ist das Ergebnis vielleicht ein paar Tore zu hoch, der Sieg ist aber sehr verdient. Die Jungs haben eine reife Leistung gezeigt, mit der wir im Trainerteam sehr zufrieden sind.“

U15-Regionalliga: DSC Arminia Bielefeld – Bayer 04 Leverkusen 1:0 (0:0)

Auf die Mannschaft von Cheftrainer Mike Oziembala wartete mit dem Spiel gegen Bayer Leverkusen ein Highlight, auf das sich alle Beteiligten freuten. „Die Jungs waren extrem motiviert und heiß, dadurch aber auch ein bisschen zu verkrampft und nervös. Daher haben wir schon vor dem Spiel so ein bisschen die Luft herausnehmen müssen, damit die Jungs nicht zu sehr versteifen,“ erklärte der Cheftrainer nach dem Spiel. Die ersten zehn Minuten des Spiels gestalteten sich dementsprechend ein bisschen wild: „Die Jungs wollten unbedingt, wussten aber noch nicht genau wie.“

Die Gäste aus Leverkusen hatten den Großteil der Spielanteile, verpasste aber den Führungstreffer. Mit fortlaufender Dauer der ersten Halbzeit kamen die Arminen besser ins Spiel und konnten sich auch selber mehr Ballbesitz und spielerische Elemente erarbeiten. „Der Halbzeitstand von 0:0 ging in Ordnung, da beide Mannschaften nicht zwingend genug wurden, um zum Torerfolg zu kommen,“ meinte Oziembala nach dem Spiel.

In der 44. Minute gelang dem DSC dann aber der entscheidende Schlag: Nach einem schön gespielten Konter konnte der DSC das 1:0 erzielen. Im Anschluss an den Treffer lieferte die Arminia einen „aufopferungsvollen Kampf“ und konnte die drei Punkte bis zum Schlusspfiff retten. „Am Ende war es ein verdienter Sieg meiner kämpferisch starken Mannschaft, bei dem wir natürlich auch ein wenig Glück benötigten, auf den wir aber alle stolz sein können,“ erklärte der stolze Cheftrainer nach Spielende.

U14-Nachwuchs-Cup: Rot-Weiss Essen – DSC Arminia Bielefeld 0:3 (0:1)

Am Samstagnachmittag traf unsere U14 in Essen auf die Auswahl des amtierenden Tabellenführers der Regionalliga West. Von Beginn an zeigte der DSC, warum man trotz einiger abstellungsbedingter Ausfälle als Favorit in das Spiel gegen die Rot-Weißen gegangen war und konnte bereits in der 19. Spielminute durch Julien Becker das 1:0 erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Im zweiten Durchgang der Partie kamen die Essener zwar zu einigen gefährlichen Angriffen,  Anton Kollmeier im Tor des DSC konnte sich hier aber gleich mehrfach auszeichnen. Auch die Arminia kam weiter zu Chancen und konnte nach einem Querpass auf Eyyueb Arda bereits in der 61. Minute den vorentscheidenden Treffer zum 2:0 erzielen.

Ein sehenswerter Freistoßtreffer von Samuel Dos Santos Pareira sorgte für den 3:0-Endstand. Ein hochzufriedener Cheftrainer Christian Kerksieck resümierte nach Abpfiff: „Ich finde, dass das ein verdienter Sieg war. Wir hatten in den letzten Wochen schon eine aufsteigende Tendenz, haben gute Spiele gemacht und sind häufig auch in Führung gegangen. Leider haben wir es häufig nicht geschafft die Führung auch über die Zeit zu bringen – heute hat das geklappt! Die Jungs sind drangeblieben und wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Zudem wurden Trainingsinhalte toll umgesetzt, von daher sind wir im Trainerteam stolz auf die Jungs.“

U13-Nachwuchs-Cup: DSC Arminia Bielefeld – Rot-Weiss Essen 4:0 (3:0)

Auch für unsere U13 stand am Sonntag ein Spiel gegen Rot-Weiss Essen an. Im Unterschied zur U14 durfte die Mannschaft von Cheftrainer Patrick Fuchs zu Hause auf dem Hannes Scholz Platz spielen. Das Spiel begann turbulent: Bereits in der neunten Minute konnte der DSC das erste Tor durch Christian Schilgen erzielen. In der Folge konnte sich die Arminia ein spielerisches Übergewicht erspielen und kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit durch Ben Rehage das 2:0 markieren (34.). Kurz zuvor hatte der Schiedsrichter nach einer klaren Notbremse einem Essener Verteidiger die Rote Karte gezeigt, sodass die Arminia ab der 30. Minute in Überzahl agieren konnte.

Neben diesem Umstand verdankte es die Fuchs-Elf vor allem Angelo Augustinoes, dass es wenige Sekunden später – und damit noch vor dem Halbzeitpfiff - 3:0 stand. In der 46. Spielminute konnte Fabio Florentino nach einer guten Kombination abstauben und den vierten Treffer erzielen: „Die Jungs haben das sehr gut gemacht. Auch wenn wir es fast noch höher hätten gestalten müssen, kann man mit Gesamtentwicklung der letzten Wochen wirklich sehr zufrieden sein – Kompliment an die Mannschaft“, so ein sichtlich zufriedener Fuchs nach Spielende.

U12-Regionalliga: Bayer 04 Leverkusen – DSC Arminia Bielefeld 2:1 (1:0)

Unsere U12 spielte am Samstagnachmittag gegen Bayer Leverkusen und damit gegen eine spielerisch starke Mannschaft. Die Mannschaft um Cheftrainer Lorenz Bachmann lag in einem intensiven Spiel zur Halbzeit mit 0:1 zurück. In einem Spiel zwischen zwei spielerisch gleichstarken Mannschaften präsentierten sich die Leverkusener ein wenig griffiger. Kurz nach dem Wiederanpfiff der Partie konnte der DSC nach einem Fehler in der Leverkusener Abwehrkette ausgleichen und das Spiel in der Folge spannend halten.

„Wir hatten zwar noch ein paar gute Szenen, aber irgendwie hat uns dann doch die nötige Entschlossenheit gefehlt,“ erklärte Bachmann nach dem Spiel. Kurz vor dem Ende der Partie gelang es den Leverkusenern dann, ihre leichte Überlegenheit in den spielentscheidenden Treffer zum 2:1 zu verwandeln. Cheftrainer Bachmann war nach dem Spiel ein wenig unentschlossen über die Bewertung des Spiels: „Eigentlich war das Spiel nicht schlecht, aber mir hat einfach der letzte Biss und der absolute Wille gefehlt, um einen Gegner, der definitiv nicht viel besser war als wir, schlagen zu können. Da müssen wir in der nächsten Zeit einfach hinkommen, dass wir uns da mit dem letzten Ehrgeiz, Wille und Fleiß untermauert werden. Das ist unsere Aufgabe für die nächsten Wochen.“

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.