X

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

DSC Arminia Bielefeld

Bündnis Ostwestfalen

Als eines der bedeutendsten und eindrucksvollsten Kapitel der deutschen Fußball-Historie hat sich die Geschichte des Bündnis Ostwestfalen entpuppt. Anfangs noch nahezu unbemerkt von der überregionalen Öffentlichkeit entstand im Schatten des Teutoburger Waldes ein Bündnis, das es so noch nie gegeben hatte – und es zielte mitten ins Herz von Ostwestfalen. Es ging um die Sanierung des im Dezember 2017 mit mehr als 30 Millionen Euro verschuldeten DSC Arminia Bielefeld.

Doch nicht nur die Zahlen waren dramatisch. Auch die emotionale Verbundenheit der lokalen Wirtschaft und regionalen Unternehmen mit Arminia Bielefeld war tief erschüttert. Die vielen Jahre mit ihren unzähligen Krisen hatten dazu beigetragen, dass das Vertrauen in den DSC nahezu komplett verlorengegangen war.

So blieb nur der neue Weg des DSC Arminia Bielefeld: Transparenz und Offenheit in den Gesprächen mit den Gläubigern ließen die zarte Pflanze der neuen Hoffnung auf eine große Lösung und somit auch auf ein Happy-End wachsen. Und das alles unter enormem Druck. Denn in kurzer Zeit musste ein umsetzungsfähiges und glaubwürdiges Sanierungskonzept entwickelt werden.

Die Rettung verlief in drei Schritten: An erster Stelle stand die finanzielle Unterstützung, denn der DSC brauchte vier Millionen Euro an frischem Kapital, das in Gesellschaftsanteile oder den Abschluss neuer Sponsoringverträge unterteilt wurden. Anschließend warben die Arminen unter sämtlichen Gläubigern für einen Schuldenschnitt, um den Verein von seinen Altlasten zu befreien. Gläubiger mussten auf große Teile ihrer Forderungen verzichten.

In intensiven Verhandlungen gelang es, die Interessen aller Parteien zu harmonisieren und von einem Lösungsweg zu überzeugen: Gläubiger und Banken waren unter der aufschiebenden Bedingung, dass mit den Erlösen aus dem Stadionverkauf alle Restschulden getilgt werden, dazu bereit, auf Teile ihrer Forderungen zu verzichten.

Der Prozess der Schuldenbereinigung konnte eingeleitet werden. Die Vereinsmitglieder des DSC Arminia suchten den Schulterschluss mit der ostwestfälischen Wirtschaft. Sie stimmten der Kapitalerhöhung sowie dem Stadionverkauf mit großer Mehrheit zu. Es war ein historisches Ereignis von unbeschreiblicher Tragweite. Der DSC war wieder da!

Die Unternehmen Böllhoff Gruppe, DMG MORI AG, Dr. August Oetker KG, Gauselmann AG, Goldbeck GmbH, JAB JOSEF ANSTOETZ KG, MöllerGroup, Schüco International KG, Melitta Group sowie die Stockmeier Holding GmbH haben es sich als Bündnis Ostwestfalen zur Aufgabe gemacht, den größten und bedeutendsten Sportclub der Region nachhaltig zu stärken.

Dazu bedurfte es eines weiteren Meilensteins in der Arminia-Geschichte. Im Oktober 2018 konnte der Deutsche Sportclub eine Vereinbarung zum Verkauf des Stadions treffen. Neuer Eigentümer der SchücoArena wurde die „Bündnis Alm GmbH”, deren Gesellschafter zu je 50 Prozent die „3BO GmbH” und die „STBO GmbH” sind. Gesellschafter der „3BO GmbH” sind die Unternehmer und Immobilienexperten Franz-Christoph Borchard, Dr. Christoph Buse, Jürgen Budde und Hartmut Ostrowski. Gesellschafter der “STBO GmbH” sind die Dr. August Oetker AG, die Gauselmann AG, die DMG MORI AG, die Böllhoff Gruppe, die JAB JOSEF ANSTOETZ KG und die Möller Group.

Der Mietvertrag ist zunächst für eine Dauer von 15 Jahren geschlossen und beinhaltet eine einseitige Verlängerungsklausel für Arminia von zweimal fünf Jahren. Ebenso verfügt die Arminia Gruppe über ein Rückkaufsrecht nach 5 Jahren sowie über ein dauerhaftes, exklusives Vorkaufsrecht.

Es entstand eine Konstellation, die in dieser Form in Deutschland einmalig ist und auf die Ostwestfalen-Lippe stolz sein darf. DSC-Geschäftsführer Markus Rejek nennt es »die ostwestfälische Antwort auf 50+1«. Ein Ausspruch, der bundesweite Medien wie SKY oder ARD aufhorchen und ihn in den TV-Berichten über die Rettung von Arminia Bielefeld auftauchen ließ.

Die Ziele des Bündnis Ostwestfalens sind Stabilität, Offenheit und Kommunikation, Freude zu gestalten und gemeinsame Emotionen. Es gilt mit unternehmerischem Handeln, soliden Arbeiten und Professionalität den eingeschlagenen Weg der Konsolidierung und Stabilisierung fortzusetzen. Die erfolgreichen Unternehmen bieten ihre kontinuierliche Beratung an, um als verlässlicher Sparringspartner die unternehmerische DNA in die Arminia-Gruppe zu implementieren. Arminia soll sich klare Strategien und erreichbare Ziele setzen und den Mut entwickeln, konventionelle Fußball-Wege zu verlassen. Das Bündnis kann hierfür Kreativität und Impulse einbringen.

Mit Phoenix Contact begrüßte der DSC Arminia Bielefeld im Oktober das elfte Mitglied im Bündnis Ostwestfalen und ging dabei neue Wege. Hinter der Partnerschaft steht weder eine finanzielle Beteiligung durch Erwerb von Gesellschaftsanteilen noch ein klassisches Sponsoring, sondern eine umfassende Technologiekooperation. Damit bildet diese Partnerschaft eine weitere kreative Lösung innerhalb des Bündnisses Ostwestfalen, um gemeinsam zu wachsen und voneinander zu profitieren. Im Netzwerk mit den anderen zehn Bündnisunternehmen sollen Synergieeffekte allen Partnern zugutekommen.

Böllhoff Gruppe

DAS SIND WIR: Vor bald 145 Jahren, am 6. Januar 1877, gründete Wilhelm Böllhoff einen Eisenwarengroßhandel in Herdecke an der Ruhr. Dort im Kleinen als überregionales Vertriebsgeschäft für Eisenwaren gestartet, entwickelte sich die Böllhoff Gruppe im Laufe der Jahrzehnte zu einem weltweit agierenden Experten für Verbindungstechnik. Mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen heute an 45 Standorten in 24 Ländern den weltweiten Kundenkreis.

Dabei bietet das Familienunternehmen seinen Kunden einen Rundumservice, den es 360° Verbindungstechnik nennt. Das Produktportfolio umfasst nämlich nicht nur Verbindungselemente wie Schrauben, Muttern oder Gewindeeinsätze, sondern auch die passenden Montagesysteme sowie weitere Dienstleistungen. Diese reichen von Verbindungsprüfungen im eigenen Prüflabor bis hin zur wirtschaftlichen Belieferung der Kunden mit Verbindungselementen bis direkt ans Band.

Bei Böllhoff hat sich in vier Unternehmensgenerationen vieles verändert. Was alle Beschäftigten unternehmensweit antreibt, ist jedoch immer gleich geblieben, unsere Begeisterung für erfolgreiche Verbindungen.

DARUM SIND WIR DABEI: Als fest in Bielefeld verwurzeltes Unternehmen, dessen Hauptsitz sich schon seit über 100 Jahren im schönen Ostwestfalen befindet, war eines für uns immer klar: Die Arminia gehört zu Bielefeld. Wie der starke familiengeführte Mittelstand, wie der Leineweber und wie die Sparrenburg. Der DSC ist zugleich Kulturgut und wichtiger Standortfaktor für die gesamte Region. Daher war es für uns selbstverständlich, uns gemeinsam mit weiteren lokalen Unternehmen im Bündnis Ostwestfalen zu engagieren und dem Verein den Rücken zu stärken, wenn er es am dringendsten braucht. So war und ist das Bündnis Ostwestfalen für uns auch ein klares Bekenntnis zu unserer Heimatregion.

Hinzu kommt: Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind selbst begeisterte Arminia-Fans. Mit unserem Engagement wollten wir letztlich auch etwas für unsere Beschäftigten tun und dafür sorgen, dass die gemeinsame Leidenschaft – der Fußball unserer Arminia – auch in Zukunft als verbindendes Element erhalten bleibt. 

DMG MORI

DAS SIND WIR: Die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT ist ein weltweit führender Hersteller von Werkzeugmaschinen und Anbieter von zukunftsweisenden Technologielösungen. Im Geschäftsjahr 2019 erzielten wir mit rund 7.200 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,7 Mrd €, gemeinsam mit der DMG MORI COMPANY LIMITED erreichten wir als „Global One Company“ einen Umsatz von rund 4 Mrd €.

Mit Dynamik und Exzellenz treiben wir Zukunftstechnologien voran. Unser Portfolio umfasst Dreh- und Fräsmaschinen, die Advanced Technologies Ultrasonic, Lasertec und Additive Manufacturing sowie ganzheitliche Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen. Mit unseren modularen Produkten ermöglichen wir einen einfachen, schnellen und skalierbaren Einstieg in die digitale Fertigung sowie die durchgängige Digitalisierung entlang der gesamten Prozesskette: von der Planung und Arbeitsvorbereitung über die Produktion und das Monitoring bis hin zum Service.

Unsere Technologie-Exzellenz bündeln wir in den Leitbranchen „Aerospace“, „Automotive“, „Die & Mold“ und „Medical“. Mit dem Partnerprogramm „DMG MORI Qualified Products“ bieten wir perfekt abgestimmte Peripherie-Produkte aus einer Hand. Unsere kundenorientierten Services beinhalten Training, Instandsetzung, Wartung und Ersatzteilservice. Das Kundenportal „my DMG MORI“ digitalisiert die Serviceprozesse.

In der „Global One Company“ arbeiten rund 12.000 Mitarbeiter. Mit 154 Vertriebs- und Servicestandorten – davon 14 Produktionswerke – sind wir weltweit präsent und beliefern über 100.000 Kunden aus 42 Branchen in 79 Ländern.

DARUM SIND WIR DABEI: Ostwestfalen ist unsere Heimat – und das seit 150 Jahren. DMG MORI, ehemals Gildemeister, ist hier verwurzelt. Deshalb ist unser Engagement für Arminia Bielefeld für uns selbstverständlich. Bereits seit 2014 sind wir offizieller Partner und fördern insbesondere die Nachwuchsarbeit.

Als Leuchttürme der Region gehören Arminia Bielefeld als Spitzenverein und DMG MORI als einer der führenden Werkzeugmaschinenbauer weltweit einfach zusammen. Dr. Maurice Eschweiler, Generalbevollmächtigter der DMG MORI AG und Schatzmeister des DSC, beschreibt die Partnerschaft so: „Wir verstehen uns nicht als typische Investorengruppe, sondern betrachten Arminia Bielefeld als einen der größten Werbeträger für Ostwestfalen und möchten gemeinsam mit dem Club einen eigenen, typisch ostwestfälischen Weg beschreiten. Wir halten zusammen, lernen voneinander und machen uns gegenseitig stark!“

In diesem Sinne: Auf geht’s, Arminia!

Dr. Oetker

DAS SIND WIR: Die Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG bildet innerhalb der Oetker-Gruppe das Dach zahlreicher Produktions- und Vertriebsgesellschaften, die in über 40 Ländern aktiv sind und neben den Kernmärkten in Europa auch in Nord- und Südamerika sowie in Afrika, Asien und Australien agieren. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte Dr. Oetker einen Umsatz von 2.950 Mio. Euro. Weltweit sind über 13.300 Mitarbeiter bei Dr. Oetker beschäftigt – rund 4.200 davon an den fünf deutschen Standorten. 1891 von dem Apotheker Dr. August Oetker in Bielefeld gegründet, zählt das Familienunternehmen Dr. Oetker zu den führenden Markenartikelunternehmen der deutschen Ernährungsindustrie.

Kleine und große Genießer wissen, dass Dr. Oetker Produkte qualitativ hochwertig sind, garantiert gelingen und hervorragend schmecken. Zur vielfältigen Produktlandschaft mit circa 1.000 Produkten in Deutschland und mehr als 4.000 verschiedenen Produkten weltweit zählen unter anderem Backzutaten, Backmischungen, Dekorprodukte, Desserts, süße Mahlzeiten, gekühlte Desserts, Einmachprodukte, fertige Kuchen, Vitalis Müsli, Tiefkühlpizzen und -Snacks, Verfeinerungsprodukte, ein abwechslungsreiches Angebot für Großverbraucher und vieles mehr. Verschiedene Veranstaltungen und Dienstleistungen für Hobbybäcker und -köche runden das Sortiment ab. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen bereits seit den frühen Jahren für soziale Belange. Beispielhaft ist die langjährige Kooperation mit SOS-Kinderdorf e.V.

DARUM SIND WIR DABEI: Das Bündnis Ostwestfalen beschreibt einen beispiellosen Zusammenschluss treibender Wirtschaftsunternehmen aus der Region mit dem gemeinsamen Ziel, den größten und bedeutendsten Sportclub in Ostwestfalen zu stärken. Ein erfolgreicher DSC Arminia garantiert eine hohe deutschlandweite Sichtbarkeit und hat positive Auswirkungen auf die Attraktivität des Standortes Bielefeld und der Region Ostwestfalen-Lippe. Von einer attraktiven Region profitieren dann auch wir als ortsansässige Wirtschaftsunternehmen in besonderem Maße. Genau wie der DSC Arminia ist Dr. Oetker eng mit der Stadt Bielefeld verbunden. Trotz seiner internationalen Ausrichtung steht das Unternehmen seit jeher zu seinen ostwestfälischen Wurzeln.

Wir sind Teil des Bündnis Ostwestfalen, weil wir verstehen, dass Arminia nicht nur ein wichtiger Imageträger der Stadt Bielefeld, sondern darüber hinaus identitätsstiftend für alte, junge, kleine und große Menschen ist. Dies passt perfekt zu dem Familienunternehmen Dr. Oetker und seinem Antrieb, jedem ein Gefühl von Zuhause zu vermitteln. Aus diesem Grund erfüllt es uns auch mit besonderer Freude, dass wir Namensgeber des Dr. Oetker Familienblocks in der Schüco Arena sein dürfen. Darüber hinaus sind wir emotional sehr stark mit Arminia verbunden, viele Dr. Oetker Mitarbeiter sind bekennende Fans des Vereins und regelmäßige Stadiongänger.  

Gauselmann Gruppe

DAS SIND WIR: Vom Einmannbetrieb zum Großkonzern mit weltweit über 14.000 Beschäftigten und einem jährlichen Gesamtbruttoumsatz von über drei Milliarden Euro: Dies ist die beeindruckende Entwicklung der Gauselmann Gruppe seit ihrer Gründung 1957. Mit innovativer Technologie und immer neuen Spielideen begeistern „Die Spielemacher“ heute Millionen Kunden in aller Welt. Die Merkur-Sonne ist das Markenzeichen der Gauselmann Gruppe, sie steht für gute Unterhaltung überall dort, wo man spielt.

Das international tätige Familienunternehmen mit Sitz im ostwestfälischen Espelkamp zählt zur Unterhaltungs- und Glücksspielindustrie. Es entwickelt, produziert und vertreibt Geldspielgeräte und dazugehörige Spiele, betreibt im In- und europäischen Ausland die bekannte Spielstätten-Kette MERKUR Casino sowie Casinos auf Kreuzfahrtschiffen und ist Konzessionär von zehn staatlichen Spielbanken. Darüber hinaus ist der Konzern in den Bereichen Sportwette und Online-Gaming tätig.

Die Förderung von Projekten aus den Bereichen Sport, Soziales und Kultur ist der Unternehmerfamilie Gauselmann schon immer ein großes Anliegen. So können sich viele regionale Amateur- sowie zahlreiche Profivereine aus den unterschiedlichsten Sportarten auf die Unterstützung aus dem Hause Gauselmann verlassen – auch und vor allem in schweren Zeiten!

DARUM SIND WIR DABEI: Bereits seit 2013 ist die familiengeführte Gauselmann Gruppe Exklusivpartner des DSC Arminia Bielefeld. 2018 wurde das Espelkamper Unternehmen dann Gründungsmitglied des Bündnis OWL und Miteigentümer der Schüco-Arena. Die sportbegeisterte Familie Gauselmann hatte Arminia bereits in früheren Jahren in Krisenzeiten geholfen.

„Seit Jahren sind wir ein verlässlicher Partner des DSC Arminia Bielefeld. Aktuell präsentieren wir uns bei dem ostwestfälischen Traditionsverein mit unserer Dachmarke MERKUR“, erklärt Paul Gauselmann. „Als wir hörten, dass dringend finanzielle Unterstützung für einen Neustart benötigt wird, haben wir uns dazu entschlossen, dem Verein langfristig zu helfen und uns im Bündnis OWL zu engagieren!“

"Als aktiver Sportler ist mir die Förderung regionaler Vereine seit Jahren eine Herzensangelegenheit. Arminia Bielefeld trägt maßgeblich zur Attraktivität der Region OWL im Bereich des Spitzensports bei, daher haben wir das Sponsoring gerne verlängert und uns für die Rettung des Vereins stark gemacht", erklärt Paul Gauselmann.

Neben dem Engagement bei Arminia Bielefeld engagiert sich die Gauselmann Gruppe auch bei der OWL-Arena in Halle/Westfalen – ein weiteres klares Bekenntnis zur Heimatregion Ostwestfalen-Lippe.

Goldbeck

DAS SIND WIR: GOLDBECK baut zukunftweisende Gewerbeimmobilien in Europa. Gebäude verstehen wir als Produkte, die wir für unsere Kunden aus einer Hand realisieren: vom Design über die Erstellung bis zu Serviceleistungen während des Betriebs.

Mit dem Anspruch „building excellence“ verwirklichen wir Immobilien wirtschaftlich, schnell und zuverlässig bei passgenauer Funktionalität. Ganzheitliche Planungskompetenz, die eigene industrielle Vorfertigung sowie führende Technologien sind die Erfolgsfaktoren für unser elementiertes Bauen mit System. Menschlichkeit, Verantwortung und Leistungsbereitschaft bilden die Wertebasis unseres Familienunternehmens. Lösungsorientierte GOLDBECKer begleiten unsere Kunden in regionalen Niederlassungen und handeln als Unternehmer vor Ort. Mit der Erfahrung aus über 10.000 Projekten, unserer Innovationsstärke und als Treiber der Digitalisierung stellen wir sicher, dass unsere Produkte während der Nutzung optimal funktionieren – Zukunftsfähigkeit inklusive.

GOLDBECK ist Partner für die mittelständische Wirtschaft und Großunternehmen, Investoren, Projektentwickler sowie öffentliche Auftraggeber. Zum Leistungsangebot gehören Logistik- und Industriehallen, Büro- und Schulgebäude, Parkhäuser und Wohngebäude. Bauen im Bestand sowie gebäudenahe Serviceleistungen vervollständigen das Spektrum.

DARUM SIND WIR DABEI: Ganz ehrlich: Bielefeld ohne Arminia, das wäre ja wie Bauen ohne System! Das kann niemand wollen. Und deshalb sind wir beim Bündnis Ostwestfalen dabei! Goldbeck hat seine Wurzeln in Bielefeld, und auch wenn wir inzwischen in ganz Europa Gebäude von der Logistikhalle über das Bürogebäude bis zum Parkhaus bauen, bleiben wir doch im Herzen Ostwestfalen und unserer Heimat treu. Wir freuen uns, hier Teil einer starken Allianz zu sein. Und wir sind stolz darauf, den Verein tatkräftig zu unterstützen, der vielen Menschen in der Region so viel bedeutet. Dabei teilen wir die wesentlichen Werte: Teamgeist, Respekt vor der Mannschaftsleistung, Hartnäckigkeit und auch ein bisschen Sturheit wenn es darum geht, Ziele engagiert zu verfolgen.

Wir wünschen Arminia Bielefeld alles Gute für die Zukunft und freuen uns auf viele spannende Begegnungen – nicht nur auf dem Spielfeld!

 

JAB Anstoetz Group

DAS SIND WIR: Das Bielefelder Unternehmen steht seit 1946 für textiles Einrichten auf höchstem Niveau und hat seine Interior-Kompetenz mit sicherem Gespür für Trends Jahr für Jahr kontinuierlich ausgebaut. Geführt von Stephan und Claus Anstoetz sowie Chris-Jacob Schminnes präsentiert sich das Traditionshaus heute als international agierende Firmengruppe, die durch ein vielfältiges Portfolio exklusiver Wohntextilien, Bodenbeläge, Polstermöbel und Accessoires überzeugt.

Zu den Marken gehören neben den Stofflinien JAB ANSTOETZ Fabrics, Chivasso, Carlucci, Gardisette, climatex und Nature Protect auch die Bodenbelagslinien JAB ANSTOETZ Flooring und Adramaq sowie die Möbellinien BW Bielefelder Werkstätten und ipdesign. Im Bereich innenliegenden Sonnenschutz bietet JAB ANSTOETZ Systems eine stilvolle Ergänzung zu den facettenreichen Textilien. Für anspruchsvollen Lifestyle steht auch die Unternehmenstochter Golf House, die mit ihrem hochkarätigen Portfolio aus Equipment und Service zu den führenden Golfeinzelhändlern Europas zählt.

DARUM SIND WIR DABEI: Der Textilverlag JAB Anstoetz ist sowohl aus emotionalen als auch aus rein sachlichen Gründen überzeugtes Mitglied im Bündnis Ostwestfalen. Schon seit dem Kindesalter waren die Inhaberfamilien stets im Stadion und haben mit den Arminen mitgefiebert, egal ob in den dunklen Jahren der Oberliga oder in den besonderen Jahren der ersten Liga. Es wurden viele emotionale Aufstiege gefeiert, aber auch bittere, für einen Fan prägende Abstiege hingenommen.

Neben der Faszination Fußball sieht JAB Anstoetz in Arminia Bielefeld auch einen Leuchtturm mit Strahlkraft für die gesamte ostwestfälische Region und deren zahlreichen mittelständischen Unternehmen. Arminia ist eine bekannte, sympathische Marke, die für diese schöne Region steht. Sie national und international im positiven Sinne stets bekannter macht, und es auch immer wieder schafft, neue Menschen bzw. Mitarbeiter für Ostwestfalen zu begeistern. Arminia ist aber auch mit seinen zahlreichen unterschiedlichen Engagements im sozialen Bereich für viele ein Vorbild.

Der Club der Ostwestfalen ist für viele unserer Mitarbeiter und deren Familien schon über Jahrzehnte ein ganz wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens und Sie identifizieren sich gerne und mit großer Leidenschaft für diesen ganz besonderen Verein.

 

Melitta Group

DAS SIND WIR: Vor mehr als 100 Jahren revolutionierte eine einfache, aber geniale Idee den Genuss von Kaffee: Weil sich Melitta Bentz am bitteren Geschmack ihres Kaffees störte, durchlöcherte sie eine Blechdose, legte darauf das Löschpapier aus dem Schulheft ihres Sohnes und ließ den Kaffee durchlaufen. Der weltweit erste Kaffeefilter war geboren und die Grundlage für die Marke Melitta® gelegt. Aus dem 1908 von ihr gegründeten kleinen Betrieb ist heute eine international tätige Unternehmensgruppe mit rund 5.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geworden, die nicht nur in Deutschland zu den namhaften unabhängigen Familienunternehmen zählt. Mittlerweile stellt die Melita Group mehr Produkte her als nur für den Kaffee-Genuss. Mit den Marken Swirl® und Toppits® unterstützt die das Unternehmen auch beim Aufbewahren und Zubereitung von Lebensmitteln sowie beim alltäglichen Hausputz.

DARUM SIND WIR DABEI: Mit dem Beitritt zum Bündnis Ostwestfalen hat die Melitta Group ein Signal gesetzt, um Arminia Bielefeld - den größten Sportclub der Region - zu stärken. Gleichzeitig bekennt sich die Melitta Group zu ihrer Heimatregion und möchte die damit verbundene gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen. Fußball ist nicht nur die Sportart Nummer Eins in Deutschland, sondern sie steht auch für Teamgeist, Leidenschaft und Durchhaltevermögen. Das sind Eigenschaften, die perfekt zur Melitta Group als Familienunternehmen passen. Arminia Bielefeld als größter Sportclub der Region vermittelt diesen Zusammenhalt und dient gleichzeitig als Aushängeschild für ganz Ostwestfalen. Deshalb ist es für die Melitta Group selbstverständlich, den Verein zu unterstützen und so gemeinsam im „Bündnis Ostwestfalen“ dazu beizutragen, dass Arminia Bielefeld auf dem hohen Sport-Niveau bleibt und wir stolz auf unseren Club und auf unsere Heimatregion sein können.

Möller Group

DAS SIND WIR: Die Möller Group, ein Familienunternehmen mit fast 300-jähriger Geschichte und starken Wurzeln in Deutschland, ist heute eine global agierende Organisation mit weltweit ca. 2.100 Mitarbeitenden. Wenn Mitarbeitende und Kunden heute die MöllerGroup beschreiben, fallen dabei häufig Begriffe wie Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit. Wir finden, das trifft uns ganz gut. Man könnte noch ergänzen: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ein hohes Verständnis für die Prozesse unserer Kunden und bieten dafür individuelle und flexible Lösungen - wir verstehen uns als Premiumpartner für Premiumkunden.

Das heißt auch, dass wir uns sozusagen jeden Tag neu erfinden wollen. Im Deutschen kennen wir das Sprichwort: „Das Bessere ist der Feind des Guten“. Das praktizieren wir tagtäglich. In allen Unternehmenssparten arbeiten wir deshalb auf der Grundlage der Kaizen-Philosophie und folgen dem Prinzip der permanenten Verbesserung. Auch Kaizen haben wir für die Unternehmen der MöllerGroup weiterentwickelt und interpretiert zu“ MöllerEconovation“.

In der MöllerGruppe verbinden sich heute weltweit unsere Gesellschaften mit den Geschäftsbereichen:
· Entwicklung und der Produktion von Modulen für die Automobilindustrie (Unternehmen der MöllerTech)
· Konstruktionsteilen für verschiedene Anwendungen in der Industrie (MöllerWerke / MöllerFLex / MöllerMiner)
· Entwicklung, Realisierung und Verwaltung von Immobilien- und Bauprojekten (MöllerRealEstate)

DARUM SIND WIR DABEI: Arminia ist ein Leuchtturm für Bielefeld und Ostwestfalen - voller Emotionen, Leidenschaft, Strahlkraft und Tradition. Viele wollten und wollen es nicht wahrhaben, aber Arminia ist überregional eine bekannte, wenn nicht sogar die bekannteste Marke Bielefelds und Ostwestfalens.

Unsere Arminia mit dem zu füllen und erstrahlen zu lassen, was die Menschen, die Wirtschaft und die Region ausmacht, ist unser gemeinsames Ziel - auch wenn der sportliche Erfolg nicht immer gegeben sein kann.

Arminia ist mehr als Profifußball an Spieltagen! Arminia steht für einen Gesamtverein mit sozialer Verantwortung, Haltung, Meinungsvielfalt, Tradition, Langfristigkeit und seit einigen Jahren auch für seriöses Wirtschaften. Werte, die wir schätzen und stützen. Wir freuen uns und sind stolz, dass wir dabei sein zu dürfen.

Phoenix Contact

DAS SIND WIR: Phoenix Contact ist weltweiter Marktführer für Komponenten, Systeme und Lösungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Automation. Das Familienunternehmen beschäftigt heute rund 17.600 Mitarbeitende und hat in 2019 einen Umsatz von 2,48 Mrd. Euro erwirtschaftet. Der Stammsitz ist in Blomberg. Weltweit wird in elf Ländern mit einer hohen Fertigungstiefe produziert. Zur Phoenix Contact-Gruppe gehören achtzehn deutsche und vier internationale Unternehmen sowie eigene Vertriebsgesellschaften in aller Welt. International ist Phoenix Contact in mehr als 100 Ländern präsent.

Das Produktspektrum umfasst Komponenten und Systemlösungen für die Erzeugung, den Transport und die Verteilung von Energie, den Geräte- und Maschinenbau sowie den Schaltschrankbau. Smarte Lösungen dienen Errichtern und Betreibern von Anlagen, Liegenschaften sowie Stadt- und Verkehrskonzepten. Die Märkte der Fertigungsindustrie, regenerativer Energiegewinnung, Mobilität und Smart Buildings werden durch ganzheitliche Konzepte inklusive Engineering- und Serviceleistungen gemäß ihrer spezifischen Bedürfnisse betreut.

Die digitale Transformation unterstützt Phoenix Contact mit Produkten, Systemen und Lösungen. Durch die Erfahrungen im hauseigenen Maschinenbau ist das Unternehmen mit den Anforderungen der Digitalisierung und des durchgängigen Datenflusses, vom Engineering über die Fertigung bis Installation und Wartung, entlang des gesamten Produkt-Lebenszyklus, vertraut.

DARUM SIND WIR DABEI: Im Bündnis Ostwestfalen ist Phoenix Contact der Digitalisierungspartner von Arminia Bielefeld. Die Partnerschaft ist kein klassisches Sponsoring, sondern eine echte technologische Kooperation: Die Infrastruktur der Schüco-Arena wird modernisiert, automatisiert und das Stadion Schritt für Schritt digitalisiert. Dabei arbeitet Phoenix Contact gemeinsam mit der Arminia sowie weiteren Partnern für das digitale Stadion der Zukunft zusammen. Das Technologieunternehmen besitzt große Expertise für Smart Buildings und liefert Lösungen für die Netzwerkinfrastruktur, Cyber Security sowie Energieoptimierung. Die Digitalisierung der Schüco-Arena ist für Phoenix Contact ein Referenzprojekt mit Leuchtturmcharakter.

Schüco

DAS SIND WIR: Die Schüco Gruppe mit Hauptsitz in Bielefeld entwickelt und vertreibt Systemlösungen für Fenster, Türen und Fassaden. Mit weltweit 5.650 Mitarbeitern arbeitet das Unternehmen daran, heute und in Zukunft Technologie- und Serviceführer der Branche zu sein. Neben innovativen Produkten für Wohn- und Arbeitsgebäude bietet der Gebäudehüllenspezialist Beratung und digitale Lösungen für alle Phasen eines Bauprojektes – von der initialen Idee über die Planung und Fertigung bis hin zur Montage. 12.000 Verarbeiter, Planer, Architekten und Investoren arbeiten weltweit mit Schüco zusammen. Das Unternehmen ist in mehr als 80 Ländern aktiv und hat in 2019 einen Jahresumsatz von 1,750 Milliarden Euro erwirtschaftet.

DARUM SIND WIR DABEI: Das Bündnis Ostwestfalen ist ein Verbund der Unternehmen Ostwestfalens, die erkannt haben, dass eine lebendige und gesunde Arminia und das moderne ostwestfälische Unternehmertum sich gegenseitig stärker machen. Das Bündnis Ostwestfalen tritt an für den Erhalt der traditionellen Fußballkultur und Vereinsstruktur in Deutschland. Es ist die ostwestfälische Antwort auf 50+1. Arminia Bielefeld ist sportlich und jetzt auch wirtschaftlich gut aufgestellt. Als langjähriger Unterstützer ist Schüco auch Partner im Bündnis Ostwestfalen. Schüco will damit auch in Zukunft zur nachhaltigen, positive Weiterentwicklung vom DSC Arminia Bielefeld beitragen.

Stockmeier Gruppe

DAS SIND WIR: Die STOCKMEIER Gruppe ist ein unabhängiges Familienunternehmen, das in dritter Generation inhabergeführt wird. Wir haben uns in 100 Jahren von einem regionalen Handelshaus für Chemikalien zu einer internationalen Unternehmensgruppe mit über 1.800 Mitarbeitern und mehr als 50 Standorten weltweit entwickelt.

Heute umfasst die STOCKMEIER Gruppe Unternehmen, die in Distribution, Produktion und Dienstleistungen rund um die Chemie tätig sind. Insgesamt werden über 26.000 Produkte gehandelt und produziert. Damit werden mehr als 30.000 Kunden weltweit versorgt. 

Starke Verbindungen zu unseren Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten bilden die Basis für die erfolgreiche 100-jährige Unternehmensgeschichte, die mit einer zielgerichteten internationalen Expansion weitergeführt werden soll.

DARUM SIND WIR DABEI: Die Wurzeln der STOCKMEIER Gruppe liegen in Bielefeld. Wir sind als Familienunternehmen sehr heimatverbunden und haben damit auch eine Verbundenheit mit Arminia Bielefeld. Darüber hinaus ist Arminia ist ein bedeutender Werbeträger für die Stadt Bielefeld. Die STOCKMEIER Gruppe ist international Tätig und wir haben die Erfahrung gemacht, dass man Bielefeld im Ausland vor allem wegen Arminia Bielefeld kennt.

Der Verein war in einer ernsten wirtschaftlichen Lage. Neben dem Profifußball war damit auch die wichtige Jugendarbeit in Gefahr. Wir sind stolz darauf, dass wir mit unserem Beitritt zum Bündnis Ostwestfalen einen Beitrag zur Gesundung des Vereins beigetragen haben.

Mehr

UNSERE BÜNDNIS-PARTNER

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.