X

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Schüco
DSC Arminia Bielefeld

Durch die Adern fließt blaues Blut, sie besuchen regelmäßig gemeinsam die Spiele in der SchücoArena und unterstützen ihre Mannschaft auch auswärts, sie bestehen aus mindestens acht Personen und unternehmen regelmäßig Aktivitäten, sie sind Arminia-verrückt. Wir sprechen von den offiziellen DSC-Fanclubs. Nie zuvor gab es so viele Fanclubs wie im Sommer 2020, es sind 241 und es werden immer mehr

Die Geschichte der Bielefelder Fanclubs beginnt am Ende der 1960er Jahre. In diesem Jahrzehnt entwickelte sich eine eigenständige Jugend­kultur und das englische Vorbild offerierte erste Clubs, denen es um eine organisierte Form der Unterstützung des eigenen Teams ging, auch bei Auswärtsspielen. Der DSC Arminia wurde ab den frühen 60ern von ei­ner ständig wachsenden Menge von Schlachtenbumm­lern begleitet. Zwar gingen nach dem Bundesligaskandal zu Beginn der 70er Jahre die Zu­schauerzahlen zunächst zurück, dennoch gründeten sich zu dieser Zeit erste Fanclubs, die sich 1974 zum mehrere hundert Mitglieder starken Dachverband “Fanclub Arminia Bielefeld” zusammentaten. In der Folge entstanden immer mehr organisierte Fanclubs. Arminias Einzugsgebiet beschrieb einen Ra­dius von etwa 100 Kilometern rund um die Stadt Bie­lefeld. Auf der Alm versammelten sich die Fans in den Blöcken 3 und 4 auf der Südtribüne hinter dem Tor.

Anfang der 1990er Jahre war ein deutlicher Wandel zu beobachten: Während sich die Hooligans immer mehr zurückzogen und auch der traditionelle Kuttenfan weitgehend aus dem Block verschwunden war, entstand eine neue Szene von jungen Arminia-Fans, denen es darum geht, die eigene Mannschaft – ob zu Hause oder auswärts – akustisch und optisch auf möglichst fanatische Weise zu unterstützen. Elemente der Ultra-Bewegung waren ab 2000 auch in Bielefeld mehr und mehr zu sehen.

Einen rasanten Anstieg an Fanclubs erlebte der DSC Arminia zu seiner sportlich erfolgreichen Zeit rund um das 100-jährige Vereinsjubiläum 2005. Seither hat sich die Zahl der Fanclubs nahezu verdreifacht. Nicht zu verschweigen ist, dass nicht jedes Bestehen eines Fanclubs von Dauer ist, sondern Fanclubs aufgrund sportlicher Tristesse, familiären Situationen oder anderen Hobbys auch von der Bildfläche verschwunden sind. Im Sommer 2013 nahm die Fanbetreuung daher eine Neustrukturierung der Fanclubliste vor. Alle Fanclubs mussten sich neu melden und sich erneut ins Register eintragen lassen. Diese Rückmeldung/Neuregistrierung ist jeweils im Sommer möglich! Für die Spielzeit 2020/2021 ist die Rückmeldung/Neuregistrierung abgeschlossen.

Unterunterbrochen seit 1981 halten uns die Arminia Freunde Stuttgart-Stammheim die Treue und sind damit der Fanclub, der uns am längsten unterstützt. Aus unserer Heimat erfahren wir die zahlenmäßig größte Unterstützung von Fanclubs. Die weiteste Distanz zu Heimspielen legt der Fanclub Los Toros Azules zurück – insgesamt 1.920 km Luftlinie beträgt die Entfernung von Almeria (Spanien) zur SchücoArena

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.

×

UNSER NEUES TRIKOT 2021/22

Kein Plastikclub - Deshalb genug Stoff für Geschichten!

Geschichten vom Hinfallen und immer wieder Aufstehen. Wir Arminen kennen zweite Chancen, aber keinen zweiten Planeten! 

Deshalb bestehen unsere neuen Trikots aus 13 zu 100% recycelten 0,5l PET-Flaschen. Die Produktion der Trikots hat unser Ausrüster Macron nach dem "Global Recycled Standard" zertifizieren lassen. Die Verpackung unserer neuen Trikots besteht zudem aus 100% recyeltem Material und ist ebenfalls "GRS" zertifiziert.