X

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Schüco
DSC Arminia Bielefeld
Profis

Mythos Mönchengladbach

Nach dem starken Drei-Punkte-Erfolg in der Englischen Woche gegen den FC Schalke 04 geht es für die Arminia am kommenden Sonntag (25.04, 18 Uhr) zu Borussia Mönchengladbach. Der Traditionsclub vom Niederrhein schaut vier Spieltage vor Schluss noch in Richtung Europa – eine Region, in der sich die ruhmreiche Borussia bestens auskennt.

Wer zwischen den Häuserreihen des Mönchengladbacher Stadtteils Eicken unterwegs ist, hat oft Glück, verdiente Borussia-Legenden zu treffen. Legenden, die einst das Gladbacher Trikot trugen und vielen Fans als Virtuosen im Kopf geblieben sind: Günter Netzer, Berti Vogts und Herbert “Hacki“ Wimmer. Bewegen tun sie sich allerdings nicht, denn ihre Körper sind aus reinem Metall gefertigt. Schon seit 1981 steht das bronzene Trio dort, wo es früher regelmäßig seine freien Nachmittage verbrachte und erinnert heute an goldene Zeiten der Elf vom Niederrhein. Zusammen kommen die drei Protagonisten der Skulptur auf unglaubliche 1.082 Gladbach-Spiele, in denen die Mannschaft fünfmal die Meisterschaft, zweimal den UEFA-Cup und einmal den DFB-Pokal gewann. Eine Zeit, an die sich die Fans der Borussia noch heute gerne zurückerinnern.

Der aktuelle Kader der “Fohlen“ kennt das internationale Geschäft fast so gut wie Netzer & Co. Insgesamt zählt das Team ganze 17 Spieler mit Erfahrungen in den A-Nationalmannschaften ihrer Heimatländer. Dazu zählen auch zwei deutsche Weltmeister von 2014 – Christoph Kramer und Matthias Ginter. Eine Menge Erfahrung also.

Vielleicht trug jene Erfahrung auch dazu bei, den Negativtrend, der seit Beginn der Rückrunde Einzug gehalten hatte, zu beenden. Das Team von Trainer Marco Rose kämpfte sich zuletzt aus einer neun Spiele anhaltenden Sieglos-Serie heraus und nahm trotz der Niederlage am vergangenen Mittwoch in Hoffenheim (2:3) seit dem 26. Spieltag zehn von 15 Punkten mit, so dass die Borussia, auf Platz sieben stehend, im Kampf um die internationalen Plätze weiter mitmischt. Die vergangene Saison beendeten die Gladbacher auf Platz vier. In der Königsklasse punkteten die „Fohlen“ in der Gruppenphase dann u.a. gegen Real Madrid (2:2) und Inter Mailand (2:2) und setzten sich in der wohl schwersten Gruppe der Champions League als Tabellenzweiter hinter Real Madrid durch – erst im Achtelfinale schieden sie gegen das englische Spitzenteam von Manchester City nach zwei 0:2-Niederlagen aus.

Der DSC blieb in seinen letzten beiden Auswärtsspielen ungeschlagen und möchte diese Serie auch im BORUSSIA-PARK fortsetzen. Ein Gegentor aus den vergangenen vier Spielen macht der Kramer-Elf dabei Mut. Auf Gladbacher Seite ist der Schweizer Yann Sommer für das Tore verhindern zuständig. Nach einer Rot-Sperre kehrt die etatmäßige Nummer eins der Gladbacher zurück in die Rose-Elf. Wie man den starken Fohlen-Schlussmann überwindet, weiß unser Kapitän Fabian Klos. Er traf im Elfmeterschießen des DFB-Pokal-Viertelfinals in der Saison 2014/2015 gegen den Gladbacher.

Der DSC-Kapitän ist nach seinem Tor im Spiel gegen Schalke 04 auch am Sonntag fit und einsatzbereit für sein 359. Arminia-Spiel. Mit dieser Anzahl kann sich Arminias Nummer neun durchaus mit den beeindruckenden Zahlen des Eickener Bronze-Trios messen.

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.