Schüco
DSC Arminia Bielefeld
Profis

Die Geschichte neu schreiben

An keinem anderen Bundesligastandort hat der DSC in der Vergangenheit so schlecht ausgesehen, wie in Mönchengladbach. Um das zu ändern, könnte vor allem die Stürmerposition entscheidend sein.

Am Sonntagabend (25.04., 18 Uhr) trifft der DSC im Auswärtsspiel auf Borussia Mönchengladbach. Mit einer Serie von vier ungeschlagenen Spielen in Folge im Rücken reist die Kramer-Elf nach Gladbach, wo sie von der viertbesten Offensive der Liga empfangen wird. Wir haben die Daten & Fakten.

Das Duell in Mönchengladbach ist ein echter Klassiker: Schon 41 Mal trafen beide Klubs in einem Pflichtspiel aufeinander, meist mit einem negativen Ende für den DSC: 25 Spiele entschieden die Gladbacher für sich, während die Arminia sieben Mal jubeln konnte. Auch das Hinspiel in der SchücoArena entschied die "Fohlenelf" durch ein Tor des Schweizers Breel Embolo mit 1:0 für sich.

Vor allem bei Auswärtsspielen ist der Niederrhein kein gutes Pflaster für die Bielefelder: In den letzten zehn Bundesliga-Auswärtsspielen in Gladbach gelang den Blauen nur ein einziges Törchen. Überhaupt konnte der DSC aus 15 Bundesliga-Gastspielen bei den Fohlen nur ein einziges gewinnen: Das war 1971 beim Premierenauftritt - ausgerechnet gegen die späteren Meister rund um Netzer, Heynkes und Vogts.

Im Gladbacher BORUSSIA-PARK ließ sich das Team vom Niederrhein in diesem Jahr ebenfalls wenig nehmen. 2021 gewannen die Gastgeber fünf aus acht Heimspielen – darunter auch gegen die Spitzenteams aus München, Dortmund und Frankfurt. In drei Spielen mussten sie die Punkte hingegen weggeben: Zwei der drei Niederlagen erfolgten dabei gegen Arminias direkte Konkurrenten aus Köln und Mainz.

Damit Arminia in Möchengladbach bestehen kann, sollte vor allem wieder die Defensive funktionieren: Schon seit drei Spielen und 304 Minuten ist die Defensive rund um Stefan Ortega Moreno ohne Gegentreffer. Mit einem vierten Spiel ohne Gegentor könnten die Blauen ihren fast 40 Jahre alten Bundesliga-Vereinsrekord einstellen – damals sicherte Wolfgang Kneib das Arminia-Tor.

Sollte die Gladbacher Offensive eine erneute weiße Weste jedoch verhindern, ist ein schwarz-weiß-blauer Sieg weiterhin in Reichweite. Keine andere Mannschaft verspielte in dieser Serie mehr Führungen als die Borussia. Am vergangenen Mittwoch gab die „Fohlenelf“ in Hoffenheim zum elften Mal drei Punkte weg, nachdem sie das erste Tor erzielt hatte (2:3 nach 2:0).

Schon 14 Tore erzielten die Stürmer von Trainer Marco Rose in dieser Saison - wie zum Beispiel Embolo zum 1:0-Hinspielsieg. Das Verteidigen von gegnerischen Angreifern liegt Amos Pieper & Co jedoch; mit lediglich 14 Gegentoren durch Stürmer rangiert der DSC im Ligavergleich auf dem dritten Platz. Aktuell steht Stefan Ortega Moreno schon bei neun Spielen ohne Gegentreffer. Der letzte Bundesligakeeper des DSC, der diese Marke toppen konnte, war Matthias Hain: Der hatte zum selben Zeitpunkt 2002/2003 schon zehn weiße Westen.

Gemeinsam mit unserem Exklusivpartner XTiP präsentieren wir euch die Quote des Spiels. In neun Spielen blieben Arminias Gegner in dieser Saison ohne Tor. Wird die Kramer-Elf am Sonntag wieder “zu Null“ spielen und den internen Bundesligarekord einstellen? Für unseren Tipp “Borussia Mönchengladbach schießt kein Tor” erhältst du eine 5,65er Quote bei XTiP.

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.

×

Sondertrikot Julius Hesse - Für Toleranz und Vielfalt!