X

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

DSC Arminia Bielefeld
Profis

In luftiger Höhe

Zum Abschluss des 24. Spieltags empfängt der DSC am kommenden Sonntag (07.03., 18 Uhr) den 1. FC Union Berlin. Die Köpenicker haben sich nach dem sagenhaften Klassenerhalt in der vergangenen Saison und einem regelrechten Höhenflug zu Beginn der laufenden Spielzeit mittlerweile im oberen Mittelfeld der Liga festgesetzt. Hoch hinaus geht es in der deutschen Hauptstadt auch am Berliner Alexanderplatz, denn dort ragt nicht nur irgendein Fernsehturm in die Höhe.

Genauer genommen ist es sogar der vierthöchste Fernsehturm Europas. Der Berliner Fernsehturm gehört zu den bekanntesten Bauwerken Deutschlands und wird mit seinen 368 Metern national von keinem anderen Gebäude überragt. Schon seit über fünf Jahrzehnten prägt der Fernmeldeturm 32, wie er auch genannt werden kann, das Berliner Stadtbild. Trotzdem gibt es neben dem ursprünglichen Bauentwurf, nach welchem die Turmkugel ursprünglich hätten vergoldet werden sollen, noch immer kuriose Geschichten über den Wolkenkratzer zu erzählen. 

Die Geschichte der vergangenen sowie laufenden Saison des 1. FC Union Berlin ist definitiv ebenfalls in die Kategorie „Kurios“ einzuordnen. Als Aufsteiger im vergangenen Jahr noch den Klassenerhalt ohne Probleme eingetütet (am Ende Platz elf), standen die Eisernen in der aktuellen Spielzeit zwischenzeitlich auf Platz fünf, bestätigten ihre Form auch ein ums andere Mal mit Punktgewinnen gegen Topklubs wie Borussia Dortmund (2:1), Bayern München (1:1), Bayer Leverkusen (1:0) oder den VfL Wolfsburg (2:2). Aus den jüngsten fünf Partien ergatterten die Berliner jedoch lediglich sechs von möglichen 15 Punkten (ein Sieg, drei Remis, eine Niederlage) und schwankten in ihrer Form zuletzt. 

Für ihre mittlerweile 34 Punkte ackern die Köpenicker insbesondere läuferisch sehr intensiv. Nach 23 Spieltagen liefen die „Eisernen“ insgesamt eine Strecke von 2759 Kilometern. Damit liegen die Berliner über 25 Kilometer vor Platz zwei, der von den Augsburgern belegt wird. Ein Klub mit Ausdauer also! 

Zwar gibt es im Berliner Fernsehturm einen Aufzug, mit welchem man innerhalb von nur 35 Sekunden vom Fuße des Gebäudes in die stählerne Kuppel gelangt, seine Ausdauer kann man jedoch trotzdem auf eine gehörige Probe stellen. Die Treppe, welche eigentlich nur für Notfälle gedacht ist, verfügt über 986 Stufen, der Rekord im Bewältigen dieser Distanz liegt bei 5:56,8 Minuten. Wenn, oben angekommen, dann der Magen knurrt - kein Problem! In der Kuppel wird man hinsichtlich einer Küche nicht fündig, dafür aber im Erdgeschoss des Gebäudes, von wo aus Speisen per Aufzug nach oben geschickt werden - welche vermutlich auch den allerhöchsten Ansprüchen gerecht werden. 

Gegen den 1. FC Union Berlin liegt die Messlatte ebenfalls hoch, es gilt für die Arminia im ersten Spiel unter Cheftrainer Frank Kramer, den ambitionierten Köpenickern Stand zu halten. Ob das funktioniert und sich der DSC gegen die „Eisernen“ behaupten kann, zeigt sich am kommenden Sonntag, welcher gleichzeitig zum Einklang in die englische Woche der Bielefelder dient. 

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.