X

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Schüco
DSC Arminia Bielefeld
Profis

Das lange Warten hat ein Ende

Wir möchten in den kommenden Tagen gemeinsam mit euch die abgelaufene Saison Revue passieren lassen - den Anfang machen die Spieltage eins bis zehn, in denen jede Menge passierte. Der erste Bundesliga-Sieg seit elf Jahren, eine Zuschauerrückkehr, sieben Pleiten am Stück u.v.m.

Elf Jahre finden ein Ende

1. Spieltach: Eintracht Frankfurt – DSC Arminia Bielefeld 1:1

Nach exakt 4.137 Tagen Abstinenz meldet sich Arminia am 19. September des vergangenen Jahres im deutschen Oberhaus zurück. Zu Gast bei der Eintracht aus Frankfurt freut sich das Team bei sonnigem Wetter auf ihre Rückkehr. 6.500 Zuschauer im Frankfurter Deutsche Bank Park sehen ein spannendes und schniekes Bundesliga-Spiel, in dem beide Mannschaften ihr Glück in der Offensive suchen. Die Blauen haben richtig Bock auf Fußball und gehen nach der Halbzeit durch einen starken Treffer von Cebio Soukou mit 1:0 in Führung – die Nummer 29 wird mit einem tollen Pass von Sergio Córdova bedient, läuft alleine auf Kevin Trapp zu und lässt dem SGE-Keeper mit einem gefühlvollen Lupfer keine Chance. Knapp zehn Minuten später gelingt den Gastgebern zwar der nicht unverdiente Ausgleich, doch das tut der guten Laune keinen wirklichen Abbruch. In der Schlussphase hat der DSC sogar die Möglichkeit auf drei Punkte, doch nach 94 Minuten bleibt es beim leistungsgerechten 1:1-Unentschieden. Ein starker Saisonauftakt, mit dem alle Arminen höchstzufrieden sein können.

Der wahrscheinlich schönste der Tag der Saison

2. Spieltach: DSC Arminia Bielefeld – 1. FC Köln 1:0

Endlich wieder HALBVIER, endlich wieder Bundesliga in der SchücoArena und vor allen Dingen endlich wieder Zuschauer! Zum ersten Heimspiel der Saison empfangen die Blauen Ende September den 1. FC Köln. 5.460 Fans sind Zeugen einer Partie, die der DSC am Ende mit 1:0 gewinnt. Jóan Símun Edmundsson schießt nach starker Vorlage von Torwart Stefan Ortega Moreno in der 78. Minute das Siegtor für Arminia. Der Färinger beschreibt sein Tor aus spitzem Winkel im Anschluss bei ArminiaClubTV wie folgt: „ I didn’t see anyone to pass it quer und dann habe ich die Target gehittet.” Typisch Eddy eben. Anschließend bebt die SchücoArena – Manuel Prietl spricht nach Spielende davon, dass die Fans „Lärm für 20.000“ machten und die Jungs verraten uns, dass sie nach Abpfiff in der Kabine sitzen und Gänsehaut haben. So gut tut es, nach langer Zeit endlich wieder vor dem Puls der Stadt zu spielen.

Nummer 153

9. Spieltach: Leipzig – DSC Arminia Bielefeld 2:1

Der neunte Spieltach geht gewissermaßen in die Geschichtsbücher ein. Fabian Klos gelingt beim Gastspiel in Leipzig sein erstes Bundesliga-Tor. Es ist sein 153. Treffer im Arminia-Dress und zeigt, dass Klos auch Bundesliga „kann“. Trotz einer guten Leistung verliert Arminia mit 1:2 gegen den Vorjahres-Champions-League-Halbfinalisten. Das Team kämpft jedoch bis zum Abpfiff um ein Unentschieden und hätte sich dieses auch verdient gehabt.

Erst vereitelt Schlussmann Stefan Ortega Moreno mit einer starken Parade das 3:0, welches Leipzigs Stürmer Alexander Sørloth per Elfmeter auf dem Fuß hat, dann bringt unser Kapitän circa 20 Minuten vor Schluss das Team mit dem Anschlusstreffer noch einmal richtig in Fahrt. Am Ende kann Arminia sich in einer furiosen Schlussphase nicht mehr belohnen, für Fabian Klos wird sein 153. Arminia-Tor wohl dennoch in besonderer Erinnerung bleiben.

Der Bann ist gebrochen

10. Spieltach: DSC Arminia Bielefeld – 1. FSV Mainz 05 2:1

Gegen die Mainzer beendet der DSC endlich und vollkommen zurecht seine Negativ-Serie und wir behält die die drei Punkte in der SchücoArena am Fuße des Teutoburger Walds! Hochverdient gewinnen wir mit 2:1. Nach 20 Minuten bringt Manuel Prietl sein Team mit einem satten Distanzschuss in Führung – zwar wird der Ball auf dem Weg ins Tor noch abgefälscht, doch „drin ist drin“. Zehn Minuten später netzt Ritsu Doan mit einem herrlichen Solo noch einen drauf: im Mittelfeld kommt der Japaner an den Ball und nimmt anschließend Fahrt in Richtung des Mainzer Kastens auf. Am Ende lässt er vier! FSV-Verteidiger einigermaßen alt aussehen und versenkt den Ball aus 16 Metern im Tor!

Der Anschlusstreffer der Gäste zehn Minuten vor Schluss kann den verdienten Sieg unserer Jungs nicht mehr verhindern, so dass der DSC sich durch den zweiten Saison-Sieg am FSV vorbei auf den Relegationsplatz schiebt.

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.

×

UNSER NEUES TRIKOT 2021/22

Kein Plastikclub - Deshalb genug Stoff für Geschichten!

Geschichten vom Hinfallen und immer wieder Aufstehen. Wir Arminen kennen zweite Chancen, aber keinen zweiten Planeten! 

Deshalb bestehen unsere neuen Trikots aus 13 zu 100% recycelten 0,5l PET-Flaschen. Die Produktion der Trikots hat unser Ausrüster Macron nach dem "Global Recycled Standard" zertifizieren lassen. Die Verpackung unserer neuen Trikots besteht zudem aus 100% recyeltem Material und ist ebenfalls "GRS" zertifiziert.