Schüco
DSC Arminia Bielefeld
Aktuelles Fans Profis

„Dieser Empfang war überragend!“

Nach dem 2:0-Heimerfolg äußern sich Leon Schneider, Sam Schreck, Kapitän Fabian Klos und Cheftrainer Mitch Kniat vor den Medienvertretern. Wir haben die wichtigsten Aussagen für euch zusammengefasst.

Sam Schreck: „Wir sind sehr happy über den wichtigen Sieg. Es war viel Druck auf dem Kessel, aber man hat von der ersten Minute an gemerkt, dass wir heute voll da sind. Das hat schon vor dem Spiel angefangen. Das war überragend, wie die Fans uns hier empfangen haben. Wir haben schon im Bus gesagt, dass wir sofort auf den Platz wollen und genauso haben wir auch das Spiel angefangen. Wir haben uns dann mit dem Treffer belohnt und auch gleich den Zweiten nachgelegt. Am Ende haben wir es dann clever heruntergespielt. Wir haben es einfach sehr gut herausgespielt, haben genau das umgesetzt, was wir wollten, und haben das Spiel auch verdient gewonnen. Es zeigt sich, wenn wir effektiv sind, dass wir die Spiele dann auf unsere Seite ziehen. Wir wissen, wie wir das Spiel einordnen können und wollen aber trotzdem diesen Flow mit in die kommenden Spiele nehmen.“

Leon Schneider: „Wir sind alle sehr glücklich heute mit dieser Kulisse den Sieg geholt zu haben. Diesen Empfang vor dem Spiel habe ich so auch noch nicht erlebt, das war überragend. In der ersten Halbzeit haben wir das einfach sehr gut gemacht, in der Zweiten haben wir es sehr souverän heruntergespielt. Wir sind immer wieder gut angelaufen, hatten gute Passfolgen. Das hat heute richtig Spaß gemacht. Ich glaube, dass der erste Ball sogar schon drin war, beim Zweiten stehe ich richtig und drücke den über die Linie. Wir haben heute wieder gezeigt, dass wir es können und mit diesen Fans im Rücken, ist das einfach überragend.“

Fabian Klos: „Ich bin mega erleichtert und zufrieden. Es gibt heute auch nichts zu meckern, auch wenn ich mir in der zweiten Halbzeit noch gewünscht hätte, dass wir auf das dritte Tor gehen. Es war ein wilder Start ins Spiel, ich weiß immer noch nicht, wie wir den in der zweiten Minute nicht über die Linie drücken konnten. Danach haben wir Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten. Die Atmosphäre war komplett aufgeladen, der Busempfang war atemberaubend. Ich musste mich im Bus zusammenreißen, damit ich vor Emotionen nicht anfange zu weinen – das war Wahnsinn. Das zeigt, was hier passiert, wenn es dem Verein schlecht geht. Dann rücken alle noch enger zusammen. Das Spiel heute gibt mir noch mehr Zuversicht, als ich ohnehin schon hatte, dass wir die Saison zu einem guten Abschluss bringen. Und das wäre der Klassenerhalt.“

Cheftrainer Mitch Kniat: „Die ersten zehn Minuten waren sehr wild, da hätte es in beide Richtungen gehen können. Das Tor tat uns dann sehr gut und ab dem Zeitpunkt haben wir es bis zum Ende durchgezogen. Der zweite Treffer war nahezu perfekt, wir wollten den Gegner immer wieder herauslocken, das hat sehr gut geklappt. Mich freut es einfach, dass wir auch zu Null gespielt haben. Großen Dank auch an diese überragende Unterstützung. So einen Empfang habe ich noch nie erlebt – das hat uns extrem gepusht. Das tat uns sehr gut und das haben wir auch nicht als Druck empfunden. Das war ein verdienter Sieg.“

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.

×

Sondertrikot Julius Hesse - Für Toleranz und Vielfalt!