X

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Schüco
DSC Arminia Bielefeld
Akademinia

Sechs Punkte am Samstag

Auch wenn am vergangenen Sonntag mit dem Feiertag des Totensonntags ein spielfreier Tag war, standen am Samstag zwei Spiele für unsere Mannschaften der Akademinia an: Mit unserer U14 und der U16 waren gleich beide aktiven Mannschaften siegreich. Wir haben den Überblick für euch.

U16-Landesliga: FC Eintracht Rheine – DSC Arminia Bielefeld 0:4 (0:1)

Für unsere U16 war schon vor dem Spiel klar, dass es gegen den FC Eintracht Rheine nicht leicht werden würde. „Das war ein sehr schwer zu bespielender Rasenplatz bei einem Abstiegskandidaten, der uns das Spiel nicht einfach gemacht hat“, erklärte Cheftrainer Patrick Romünder nach Abpfiff. „Wir waren von Anfang an sehr gut drin und hatten einen sehr guten Zugriff in einer sehr intensiven Partie mit vielen Zweikämpfen.“

Untermauert wurde dieser gute Start durch das 1:0 von Kevin Hübner in der 20. Spielminute. Im Anschluss an diesen Treffer war die Arminia dann etwas zu fahrlässig mit ihren Chancen: „Eine Zwei-Tore-Führung wäre zur Halbzeit schon verdient gewesen“, befand auch Romünder.

In den zweiten Durchgang startete die Heimmannschaft aus Rheine sehr stark, die Arminia konnte sich aber defensiv unbeschadet halten. „Wir haben dann zur richtigen Zeit das 2:0 machen können“, befand der Cheftrainer mit Blick auf den Spielverlauf. In der 52. Minute hatte Max Lippert nach Vorlage von Niklas Möllers den zweiten Treffer des Tages markieren können. Kevin Hübner konnte nur wenige Minuten später auch das 3:0 erzielen, sodass das Aufeinandertreffen schon nach 59 Minuten entschieden war. In einem Spiel, das anschließend eher weniger Highlights hatte, konnte Lennox Afolabi einen Freistoß zum 4:0 den Schlusspunkt des Tages setzen.

„Das war auch in der Höhe ein verdienter Sieg. Die Jungs haben gut gekämpft und das umgesetzt, was wir ihnen vorgegeben haben,“ erklärte ein zufriedener Romünder nach dem Spiel. Am kommenden Wochenende geht’s für die auf Platz zwei gesprungene U16 zuhause gegen die Hammer Spvg. Dann hat die Romünder-Elf die Möglichkeit, den SC Paderborn, der derzeit an der Tabellenspitze steht, unter Druck zu setzen.

U14-Nachwuchscup: DSC Arminia Bielefeld – Rot Weiß Oberhausen 2:1 (0:1)

Gegen ein Team auf Augenhöhe ging es am Samstagnachmittag für unsere U14 um Cheftrainer Christian Kerksieck. Rot-Weiß Oberhausen reiste zum zehnten Spieltach an die Friedrich-Hagemann-Straße. Das Spiel zwischen den beiden  im Mittelfeld der Tabelle stehenden Teams wurde vom Anfang an von der Arminia dominiert, den ersten Treffer konnten aber die Oberhausener erzielen.

Nach einem abgewehrten Standard waren die Oberhausener wacher und konnten durch einen Abstauber das 0:1 erzielen. Für Kerksieck ein zu diesem Zeitpunkt „unverdienter Führungstreffer“. „Da verteidigen wir die Ecke nicht gut und sind zu inkonsequent beim zweiten Ball.“ Auch im zweiten Durchgang rannte die Arminia an, scheiterte aber jeweils an dem glänzend aufgelegten Torhüter der Gäste. „In den letzten 20 Minuten haben wir dann wirklich die Brechstange ausgepackt und haben viel mit langen Bällen gespielt.“

In der 69. Spielminute war diese Brechstange dann erstmals erfolgreich: Eyyueb Arda Yasar konnte durch große Willensaktionen das 1:1 und in der 80. Minute das 2:1 für den DSC erzielen. Nachdem dieser Spielstand auch zum Schlusspfiff Bestand hatte, erklärte ein zufriedener Cheftrainer Kerksieck: „Das war hinten heraus sicherlich nicht unser attraktivstes Spiel, aber es war gut, dass die Jungs sehen konnten, dass man auch so ein Spiel gewinnen kann. Der Sieg ist auf jeden Fall verdient.“ Am kommenden Wochenende geht die U14 in das letzte Pflichtspiel des Jahres: Borussia Dortmund empfängt die Arminia, bevor es dann in die Winterpause geht.

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.

×

UNSER NEUES TRIKOT 2021/22

Kein Plastikclub - Deshalb genug Stoff für Geschichten!

Geschichten vom Hinfallen und immer wieder Aufstehen. Wir Arminen kennen zweite Chancen, aber keinen zweiten Planeten! 

Deshalb bestehen unsere neuen Trikots aus 13 zu 100% recycelten 0,5l PET-Flaschen. Die Produktion der Trikots hat unser Ausrüster Macron nach dem "Global Recycled Standard" zertifizieren lassen. Die Verpackung unserer neuen Trikots besteht zudem aus 100% recyeltem Material und ist ebenfalls "GRS" zertifiziert.