X

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

DSC Arminia Bielefeld
Profis

Gegen die direkte Konkurrenz stehen die Chancen gut

Das Hinspiel ging 2:1 gewonnen und auch die anderen direkten Duelle gegen die direkte Konkurrenz konnte der DSC stets gut bestreiten. Ein gutes Omen für Samstag?

Nach der Länderspielpause trifft die Arminia im Auswärtsspiel auf den 1.FSV Mainz 05, die nach einer Hinrunde mit nur sieben Punkten den Trainer austauschten und seither einen wahrhaftigen Höhenflug erleben. Die Kramer-Elf will sich davon jedoch nicht beeindrucken lassen und den 2:1 Sieg des Hinspiels erneuern. Wir haben die Daten & Fakten zum Auswärtsspiel gegen Mainz.

Ligaübergreifend begegnen die beiden Teams sich am Samstag bereits zum 18. Mal. Durch alle Spiele führt der DSC die Bilanz mit einer Siegquote von 55,6% an: Zehn Mal konnten die Schwarz-Weiß-Blauen gegen die “05er“ siegen, fünf Mal jubelten die Mainzer und drei Mal teilten beide Mannschaften die Punkte. Im Oberhaus konnte der FSV die Bielefelder nur ein einziges Mal niederringen – im März 2007 unter Cheftrainer Jürgen Klopp.

Das Rheinhessen gehen nach zuletzt zwei Siegen in Folge mit breiter Brust in die Partie. Seit Bo Svensson die Mannschaft zum neuen Jahr übernahm, holte das Team im Schnitt 1,5 Punkte pro Spiel und startete eine vorzeigbare Aufholjagd, so dass die “Meenzer“ vom 17. auf den aktuell 15. Platz kletterten. Diese Serie lässt den FSV vor dem 27. Spieltag auf dem fünften Rang der Rückrundentabelle stehen – noch vor dem BVB, Leverkusen oder Gladbach.

Dem DSC liegen jedoch die Duelle mit den Mannschaften rund um die Abstiegszone. Gegen die untersten vier Teams (Hertha, Köln, Schalke, Mainz) konnten die Blauen 12 von 15 Zählern auf das eigene Punktekonto schaffen. Mainz dagegen nahm aus diesen Partien nur drei Punkte mit. Zusätzlich ist der FSV bis dato der einzige Klub, der gegen beide Aufsteiger noch nichts Zählbares einheimste.

Zum Leid von Trainer Kramer muss die Defensive der Arminia allerdings auf ihren zweikampstärksten Spieler verzichten. Amos Pieper muss nach seiner fünften gelben Karte im letzten Heimspiel zuschauen. Für ihn rückt jedoch Nathan de Medina, nach einer von drei auf zwei Spiele verkürzten Sperre, zurück in den Kader.

Obwohl die Offensive der Blauen mit 227 gegen 291 Torschüssen hinter der der Gastgeber liegt, vergaben unsere Torjäger nur sieben Großchancen, die Mainzer hingegen verfehlten glatte 25 Mal das Tor des Gegners infolge einer aussichtsreichen Möglichkeit. Ein wichtiger Faktor für die Mannschaft von Frank Kramer, der bisher drei seiner erspielten vier Punkte in Auswärtsspielen holte.

Das Spiel gegen den FSV ist der Auftakt in einer Phase der Saison, in der es für Arminia - anders als für Mainz - nur noch gegen Gegner unterhalb der ersten sieben Tabellenplätze geht. In der Hinrunde konnten die Schwarz-Weiß-Blauen diesen Saisonabschnitt mit einer positiven Bilanz und 13 Punkten beenden.

Gemeinsam mit unserem Exklusivpartner XTiP präsentieren wir euch die Quote des Spiels. Zehn der bisherigen 18 Duelle mit dem FSV Mainz konnte der DSC zehn für sich entscheiden. Außerdem gewann der DSC vier seiner fünf direkten Duelle gegen die direkte Tabellenkonkurrez. Wird das Team am Samstag wieder als Sieger vom Platz gehen? Für unseren Tipp “Arminia gewinnt ” erhältst du eine 4.31er Quote bei XTiP.

 

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.