X

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Schüco
DSC Arminia Bielefeld
Profis

Das spektakulärste Spiel der Saison

Der Start der Hinrunde war mit vier Punkten gegen Eintracht Frankfurt und den 1. FC Köln relativ erfreulich, der Start in die Rückrunde mit Partien gegen eben jene Klubs ist mit null Punkten einigermaßen ernüchternd. Doch wir fangen uns und holen am 21. Spieltach endlich etwas Zählbares – und das ausgerechnet beim FC Bayern München.

Wer hätte das gedacht?

21. Spieltach: FC Bayern München – DSC Arminia Bielefeld 3:3

Es gibt in der Geschichte eines jeden Fußballvereins Spiele, die in die Annalen eingehen. Unser Spiel am 21. Spieltach beim FC Bayern München ist so eins. Der FC Bayern kommt wenige Tage zuvor aus dem heißen Katar wieder, wo er die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft gewinnen konnte. Nebenbei darf er sich mit fünf weiteren Titeln schmücken: Champions League-Sieger, UEFA Super Cup-Sieger, Deutscher Meister, DFB-Pokalsieger und DFL-Supercup-Sieger. Die Rollenverteilung vor dem Spiel im Süden Deutschlands ist also mehr als klar. Doch zur Halbzeit reiben sich alle verwundert die Augen – der DSC führt durch Tore von Michel Vlap und Amos Pieper mit 2:0. Die Bayern kommen kurz nach Wiederanpfiff zum 1:2-Anschlusstreffer, doch nicht einmal zwei Minuten später stellt Christian Gebauer nach starker Vorarbeit von Andreas Voglsammer den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Bei allen drei Gegentoren kann Welttorhüter Manuel Neuer nur tatenlos zusehen. Die Bayern kommen über ihre individuelle Qualität zurück ins Spiel und schaffen 20 Minuten vor Abpfiff den 3:3-Ausgleich, doch für mehr reicht es an diesem spektakulären Abend nicht. Zu leidenschaftlich verteidigt die DSC-Defensive den Punkt, zu sehr auf Augenhöhe ist Arminia an diesem Montagabend, zu verdient ist der Punkt Arminias beim Sextuple-Sieger. Womit wir wieder bei den Geschichtsbüchern wären. Ein Spiel, welches wir alle wohl so schnell nicht vergessen werden.

Eine schmerzhafte Niederlage

23. Spieltach: Borussia Dortmund – DSC Arminia Bielefeld 3:0

Ende Februar gastieren wir bei Borussia Dortmund – auch hier sind wir wie bereits vor der Partie gegen den FC Bayern München einigermaßen krasser Außenseiter. Leider läuft das Spiel im Signal-Iduna-Park nicht annähernd so gut wie die Partie beim FCB vor zwei Wochen. Trotz einer guten ersten Halbzeit und einer dicken DSC-Chance kurz vor dem Halbzeitpfiff, belohnen sich unsere Jungs nicht, sodass der BVB durch eine Leistungssteigerung und drei blitzsauberen Toren in der zweiten Halbzeit nicht unverdient mit 3:0 gewinnt.

Für Cheftrainer Uwe Neuhaus, der früher selbst jahrelang beim BVB als Spieler und Co-Trainer aktiv war, ist es die letzte Partie als Übungsleiter der Arminen. Wenige Tage nach der Niederlage in Dortmund wird Neuhaus von seinen Aufgaben entbunden – nach 812 Tagen, vielen positiven Momenten und einem Bundesligaaufstieg findet das Kapitel ein Ende. Kurze Zeit später wird Frank Kramer als neuer Übungsleiter des DSC vorgestellt.

Auswärtssieg bei ambitionierten Leverkusenern

25. Spieltach: Bayer Leverkusen – DSC Arminia Bielefeld 1:2

Zwölf Tage nach Amtsantritt holt Frank Kramer in Leverkusen seinen ersten Sieg, der DSC gewinnt 2:1 in Leverkusen! Eine Woche zuvor hatte Kramer mit der Mannschaft beim 0:0 im Heimspiel gegen Union Berlin bereits den ersten Punkte geholt, an diesem 14. März sind es in der BayArena gleich drei. Damit durchbricht er in seinem ersten Auswärtsspiel als Arminia-Coach eine sieben Spiele andauernde Sieglos-Serie mit einem tollen Achtungserfolg.

An einem herrlichen Sonntagnachmittag schießt der DSC nach 18 Minuten das erste Tor. Christian Gebauer spielt den Ball von rechts scharf in die Mitte, wo Ritsu Doan vor dem Leverkusener Edmond Tpsoba den Ball ins Tor grätscht. Ein guter Start in ein Spiel, in dem der DSC wichtige Punkte auf die heranstürmenden Mainzer gut machen kann, die nach einer punktarmen Hinrunde nahezu wie ausgewechselt die Liga durcheinanderbringen. Die Arminia bleibt bei Bayer hartnäckig und baut knapp zehn Minuten nach der Halbzeit ihre Führung aus. Anderson Lucoqui schiebt – im Fallen – den Ball an zwei Verteidigern vorbei in die Mitte. Dort nimmt Masaya Okugawa mutterseelenallein die Kugel an, lässt noch einen Leverkusener aussteigen und markiert das 2:0 für den DSC. Vor dem Abpfiff macht Leverkusen es durch Patrik Schick noch einmal spannend, die Kramer-Elf behält jedoch die Nerven und beschert ihrem Trainer nach dem Spiel ein breites Grinsen – welches bis heute anhält. Doch dazu im nächsten Teil mehr.

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.

×

UNSER NEUES TRIKOT 2021/22

Kein Plastikclub - Deshalb genug Stoff für Geschichten!

Geschichten vom Hinfallen und immer wieder Aufstehen. Wir Arminen kennen zweite Chancen, aber keinen zweiten Planeten! 

Deshalb bestehen unsere neuen Trikots aus 13 zu 100% recycelten 0,5l PET-Flaschen. Die Produktion der Trikots hat unser Ausrüster Macron nach dem "Global Recycled Standard" zertifizieren lassen. Die Verpackung unserer neuen Trikots besteht zudem aus 100% recyeltem Material und ist ebenfalls "GRS" zertifiziert.