X

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Schüco
DSC Arminia Bielefeld
Profis

„Bielefeld nimmt in meinem Herzen einen besonderen Platz ein“

"Ray" hätte Euch da noch etwas zu sagen.

"Die letzten Tage waren so wunderschön. Wir haben es geschafft, um die gelungene Metapher unseres Sportdirektor Samir Arabi aufzugreifen, mit dem Schlauchboot gegen 17 Motorboote zu bestehen. Wir alle haben in unserem Arminia-Schlauchboot erstklassig gepaddelt und werden auch in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen.

Nachdem wir zu Jahresbeginn sieben Spiele in Serie nicht gewinnen konnten, sind wir mehrere Bootslängen zurückgefallen. Aber wir haben nie aufgegeben und haben es mit vereinten Kräften geschafft, ein kleines Wunder im Endspurt zu vollbringen.

Für mich ist es nun leider an der Zeit, aus unserem Schlauchboot auszusteigen und mein Paddel zu übergeben. Früher als anfänglich gedacht. Diese Entscheidung ist mir wahrlich nicht leicht gefallen.

Mein Körper, vor allem mein Knie, macht die Belastungen nicht mehr mit. Das ist sehr bitter und stimmt mich traurig. Deshalb werde ich meine Karriere schweren Herzens mit 29 Jahren beenden.

Viele sind da gerade in ihren besten Jahren, wo ich Stopp sagen muss. Ich möchte mich keineswegs beschweren, im Gegenteil, denn ich bin zutiefst dankbar, dass ich solch eine Profifußball-Karriere erleben durfte. Danke, für jedes Hoch und Tief, welches für mich zu einer kostbaren Erfahrung geworden ist.

Umso schöner ist es jedoch, dass mein letztes Kapitel in Bielefeld mit einem Erfolgserlebnis endet, auch wenn es leider und schmerzlichst ohne Fans zuging. Und dass ich mit meinem ersten und einzigen Bundesliga-Treffer, bei unserem 1:0-Sieg gegen Berlin, auch einen kleinen Beitrag dazu leisten konnte, dass dieser großartige Verein den Klassenerhalt geschafft hat. Wir sind die Paddel-Könige aus Westfalen.
Wie heißt es bei Schiffstaufen immer so schön, ehe die Flasche am Rumpf zerschellt: „Ich wünsche Euch immer eine handbreit Wasser unterm Kiel.“
Keine Ahnung, ob ein Schlauchboot überhaupt einen Kiel hat.

An dieser Stelle fragen sich bestimmt einige, wie es denn nun bei mir weitergehen wird. Was macht ein Ex-Fußballprofi dann? Die, die mich etwas näher kennen wissen, dass ich ein sehr offener Mensch bin und mich für verschiedene Themen begeistern kann und auch habe. Hier und da wurden bereits Samen gesät, die schon wachsen, doch hoffentlich mal eine noch größere Dimension annehmen werden. An Aufgaben wird es mir nicht mangeln.

An dieser Stelle möchte ich mich bei jedem einzelnen Menschen bedanken, der Teil meines Weges war, der Einfluss darauf hatte, wer ich heute bin. Bei jedem Verein, bei dem ich spielen durfte.

Ich wünsche mir für alle Bielefelder, meiner letzten Liebe, diese überragende Truppe, die Fans und die Stadt, dass der Verein in der kommenden Saison mit einem kleinen Außenbord-Motor sicher durchs Bundesliga-Fahrwasser fährt. Bielefeld nimmt in meinem Herzen einen besonderen Platz ein, weil ich mit dieser Stadt und dem Verein über den Sport hinaus positive Dinge verbinden kann, wie die Geburt meiner beiden Kinder.

Ich werde Euch alle immer in Erinnerung behalten.
Danke für alles, Euer Reinhold Yabo"

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.