X

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Schüco
DSC Arminia Bielefeld
Akademinia

Arminia begeistert bis zum Achtelfinale

Am Wochenende nahm unsere U16 am Freeway Cup in der Merkur Arena in Lübbecke teil. Das Hallenturnier, welches als inoffizielle deutsche Meisterschaft bezeichnet wird, war mit den besten Jugendteams Deutschlands besetzt. Der DSC, trainiert von Gabriel Imran, kam bis ins Achtelfinale und schied dort gegen den 1. FC Köln aus. Im Endspiel setzte sich der 1. FSV Mainz 05 gegen Hertha BSC Berlin im Neunmeterschießen durch. Arminia Bielefeld agierte als Mitausrichter des hochkarätig besetzen Hallenturniers.

Gleich zu Beginn war unsere Arminia gefordert: Im ersten Spiel des Wochenendes eröffnete unsere U16 das Turnier mit dem Duell gegen den 1. FC Union Berlin. Mit einem 4:3 konnte der Turnierauftakt gegen die Köpenicker gewonnen werden. Kurz vor Schlusspfiff erzielten die Kicker des DSC den Siegtreffer dank einer starken Einzelaktion. Auch das zweite Vorrundenspiel entschied die Imran-Elf dank eines 3:2-Erfolges über die U16 des Hamburger SV für sich. Wieder einmal gelang unserer U16 der Siegtreffer in der Schlussminute. In der dritten Begegnung traf die Arminia auf den 1. FC Köln und triumphierte mit einem 3:1 über die Rheinländer. Nach drei Spielen waren einzig der DSC und Hertha BSC Berlin noch ohne Punktverlust. „Am Samstag haben wir die Halle mit tollem Fußball begeistert, die Zuschauer haben sich für unsere Seite positioniert“, freute sich Imran über den Auftritt seiner Jungs. Am Sonntagmorgen stand dann die letzte Partie der Vorrunde an: Arminia musste sich dem VfB Stuttgart jedoch mit 1:5 geschlagen geben.

Mit der Bilanz von drei Siegen und einer Niederlage qualifizierten sich die Schwarz-Weiß-Blauen für die Endrunde. Im Achtelfinale kam es zur Neuauflage des Duells mit dem 1. FC Köln. Die Geißböcke hatten im Neunmeterschießen hingegen die stärkeren Nerven und sorgten somit für das Ausscheiden der Arminia. Doch die Leistung beim Freeway Cup sorgte nicht nur beim Publikum für Stolz, auch Trainer Imran lobte sene Mannschaft: „Die Jungs haben die Arminia-Tugenden auf den Platz gebracht, wir wurden von einigen Topteams sogar schon als Geheimfavorit gehandelt.“ Hertha BSC Berlin und der 1. FSV Mainz 05 trafen später im Finale aufeinander, welches die 05er für sich entscheiden konnten und den Pokal mit nach Hause nahmen.

Als Mitausrichter des Freeway Cups blickt Arminia Bielefeld auf ein grandioses Wochenende zurück. „Es war für alle Parteien eine super Erfahrung. Die Jungs haben sich sportlich mit den besten Kickern Deutschlands gemessen und auch für uns Trainer bringt der Austausch im Laufe eines Turniers enorm viel“, resümierte Imran das Wochenende in der Merkur Arena.


Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.