X

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

DSC Arminia Bielefeld
Arminia Bielefeld
0 : 3
VfL Wolfsburg
Fr, 19.02.2021 20:30

Wölfe sind zu stark, Arminia verliert 0:3

Weit über 150 verschiedene Länder konnten Zeugen der Partie des DSC Arminia Bielefeld gegen den VfL Wolfsburg am 22. Spieltag werden, diese wurde nämlich in nahezu allen Ecken und Enden der Welt übertragen. Es galt, vor diesem Publikum die tolle Leistung aus dem Spiel in München gegen die “Wölfe” bestätigen und erneut “Bonuspunkte” einzufahren – der VfL erwies sich aber als Spielverderber und war an diesem Abend trotz vernünftiger Leistung eine Nummer zu groß.

Für die Partie gegen den VfL Wolfsburg musste Uwe Neuhaus lediglich auf Cebio Soukou verzichten, alle anderen Spieler standen dem Übungsleiter des DSC zur Verfügung. Grund zum Wechseln hatte Arminias Cheftrainer aber nicht, sodass er die gleiche Startelf vom Bayern-Spiel am ersten Freitagabend-Spiel des DSC der Saison ins Rennen warf.

Die ersten Minuten der Partie gaben nicht allzu viel her. Die Gäste aus Wolfsburg waren um Spielkontrolle bemüht und ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen. Einzig Freistöße ermöglichten zu diesem Zeitpunkt das Vordringen beider Mannschaften in die gefährliche Zone, Großchancen blieben noch aus. Nach einer Ecke der “Wölfe” in der 14. Spielminute landete der Ball jedoch plötzlich in den Reihen der Arminen und schließlich bei Michel Vlap, der – durch ein Wolfsburger Luftloch bedingt – mit der Kugel am Fuß einen Lauf in die Tiefe startete. Wolfsburgs Schlussmann Koen Casteels war weit aufgerückt, weshalb Vlap es aus über 50 Metern versuchte. Der Schuss geriet jedoch zu flach, weswegen der Belgier den Ball sicher aufnehmen konnte.

Auch im Nachgang dieser Chance zeigten die Arminen gute Ansätze in der Offensive und auch die Verteidigung leistete gute Arbeit. Die Niedersachsen kamen vor allem durch Eckstöße vor das Tor des DSC, aus dem Spiel heraus gestartete Angriffe wurden hingegen rechtzeitig unterbunden. In der 26. Minute brachte Wolfsburgs Maximilian Arnold einen Schuss aus der Distanz auf den Bielefelder Kasten, welchen Stefan Ortega Moreno allerdings im Nachfassen sicher hielt.

In der 29. Spielminute wurde “Tego” jedoch keine Chance gelassen. Yannick Gerhardt trieb den Ball nach einem feinen Pass von Mbabu die rechte Seite herunter und brachte das runde Leder in die Mitte, wo der Schweizer Renato Steffen nur noch seinen Schlappen hinhalten musste, 0:1.

Keine Minute später hatte der DSC dann jedoch fast die richtige Antwort parat – Fabian Kunze ging vor dem Strafraum ohne Rücksicht auf Verluste in einen Kopfball und bediente damit den in der Mitte relativ freistehenden Michel Vlap. Der Niederländer fackelte nicht lang und zog mit rechts ab – leider traf er die Kugel dabei nicht richtig, sodass das Leder knapp am Tor vorbeiging.

Die Wolfsburger wurden mit zunehmender Spieldauer immer sicherer und verlagerten das Geschehen mehr und mehr in die Hälfte der Hausherren. Diese lauerten nun vermehrt auf Konter und erzwungene Fehler der Glasner-Elf, daraus resultierende Angriffe waren aber nicht von Erfolg gekrönt – so ging es mit einem 0:1 in die Halbzeit.

Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit musste der DSC den nächsten Dämpfer hinnehmen. Einen harmlosen Zweikampf zwischen Laursen und einem Wolfsburger Gegenspieler pfiff Schiedsrichter Dr. Felix Brych gegen Arminia, sodass der VfL einen Freistoß in der Bielefelder Hälfte zugesprochen kam. Diesen brachte Maximilian Arnold scharf auf den zweiten Pfosten, wo VfL-Top-Torjäger Wout Weghorst sträflich frei war. Der Niederländer nahm die Kugel kurz an und schoss auf den Bielefelder Kasten – Ortega Moreno konnte den Ball nicht festhalten. Nutznießer war abermals Steffen, der den Abpraller aus wenigen Metern zur 2:0-Führung für die “Wölfe” einschoss.

Nach 54 gespielten Minuten probierte es Arnold dann ein zweites Mal mit einem Schuss von außerhalb des Strafraumes und wurde prompt belohnt, da der Ball in die linke obere Ecke des Tornetzes flog – keine Abwehrchance für Ortega Moreno, 0:3.

Der VfL verwaltete seinen Vorsprung nun zunehmend und ließ es etwas ruhiger angehen, wobei hier vor allem in der eigenen Hälfte und mit viel Ballbesitz agiert wurde.

Gegen Ende der Partie konnte sich ein niemals aufgebender DSC dann ein wenig in der Hälfte der Wolfsburger festsetzen. Eine Ecke von Masaya Okugawa wurde im Strafraum weiter zu Kapitän Fabian Klos geleitet, der den Ball mit dem Kopf allerdings knapp über das Tor setzte.

Leider sollte es mit einem eigenen Torerfolg nicht mehr gelingen, weswegen der DSC trotz einer couragierten und keinesfalls schlechten Leistung in eine 0:3-Niederlage gegen das Spitzenteam vom VfL Wolfsburg einwilligen musste. Spitzenteam? Ja, denn der VfL gewann sein viertes Auswärtsspiel in Folge, blieb zum sechsten Mal in der Bundesliga in Folge ohne Gegentor und zum achten Mal in Folge ungeschlagen.

Also sollte der DSC tunlichst schnell einen Haken hinter das Wolfsburg-Spiel setzen, denn am kommenden Wochenende gilt es, dem nächsten Spitzenteam der Liga Paroli zu bieten. Dann wartet die Aufgabe beim BVB (Samstag, 27. Februar, HALBVIER).

DSC Arminia Bielefeld:
Ortega Moreno – Brunner, Pieper, Nilsson, Laursen (75. de Medina) – Kunze, Prietl – Doan (60. Gebauer), Vlap (60. Córdova), Voglsammer (60. Okugawa) – Klos (C) (88. Schipplock).

VfL Wolfsburg:
Casteels (C) – Mbabu, Lacroix (83. Pongracic), Brooks, Otávio – Arnold (74. Philipp), Schlager (74. Guilavogui) – Baku, Gerhardt, Steffen (74. Brekalo) – Weghorst (83. Bialek).

Tore:
0:1 (29.) Steffen, 0:2 (47.) Steffen, 0:3 (54.) Arnold.

Gelbe Karten:
-/Brooks, Guilavogui

Torschüsse
Ballbesitz
Eckbälle
Freistöße
Passquote
Zweikampfquote
Fouls
Gelbe Karten
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Abseits
Laufdistanz (km)

Foto-Galerie zum Spiel gegen Wolfsburg

Es sollte nicht sein! Gegen einen reifen und starken VfL Wolfsburg setzte es in unserem ersten Freitagsspiel in dieser Saison eine 0:3-Niederlage. Abhaken, weitermachen! Wir haben die Bilder zu #DSCWOB. (Fotos: Thomas F. Starke)

„Das wird eine Menge Kopfarbeit“

Gerade einmal vier Tage nach dem Punktgewinn in München trifft der DSC Arminia Bielefeld am Freitagabend (20:30 Uhr, SchücoArena) gleich schon zur nächsten Bundesliga-Partie an. Der Gegner? VfL Wolfsburg. Vor #DSCWOB waren Cheftrainer Uwe Neuhaus und Geschäftsführer Sport Samir Arabi zu Gast bei der virtuellen Pressekonferenz, um mit den Medienvertretern u.a. über die “Wölfe” und die kurze Woche zu sprechen.

Trainer Uwe Neuhaus über die kurze Regenrationszeit:
“Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass der Abstand Montag – Freitag für einen Profi überhaupt kein Problem darstellt. Heute war noch keine 100-prozentige Frische beim Training da, aber wir haben ja auch noch einen Tag Zeit.”

…die Leistung in München:
“Die Mannschaft muss begreifen, dass die Disziplin sehr wichtig und man gut auf den Gegner eingestellt ist. Wir haben beim Gastspiel in München nach vorne endlich wieder entscheidende Situationen gehabt – drei Tore in München sind schon sehr gut. D.h. aber nicht, dass es nun immer so läuft. Ich glaube nicht, dass es nur am Schnee gelegen hat. Bayern hatte ein paar Strapazen zu bewältigen und hat die Trägheit erst in der zweiten Hälfte abgelegt.”

…den kommenden Gegner:
“Wolfsburg ist zurzeit eine der Mannschaften, die am allerbesten in Form sind. Sie haben – den Pokal mit eingerechnet – sechsmal in Folge zu Null gespielt und sind im Vergleich zum Hinspiel nochmal stabiler und kompakter geworden. Das wird mindestens so schwer, wie das Spiel in München. Wolfsburg wird uns 90 Minuten fordern. Trotzdem wollen auch wir unseren Fußball auf den Platz bringen. Das wird eine Menge Kopfarbeit.”

Geschäftsführer Sport Samir Arabi über den “Bonuspunkt” gegen den FC Bayern München:
“Am Ende geht es darum, jedes einzelne Spiel möglichst optimal zu absolvieren. Aber hier spielen Menschen und keine Maschinen. Montag war eine Topleistung der Jungs, aber wir müssen immer wieder versuchen, das Maximum herauszuholen, um unser Ziel zu erreichen. Ein wichtiger Baustein für den Erfolg ist es, auch gegen die “Großen” Punkte zu holen. Der Punkt bei den Bayern sollte der Mannschaft Mut und Selbstvertrauen geben.”

Das ganze Video der Pressekonferenz könnt ihr euch wie gewohnt auf #ArminiaClubTV anschauen.

Eure Fragen – Joakims Antworten

Wir hatten unter der Woche Joakim Nilsson zu Gast bei ArminiaClubTV – in der aktuellsten Folge vor unserem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund (Samstag, 27. Februar, HALBVIER) nahm sich der sympathische Schwede dabei vor allen Dingen Zeit für eure Fragen!

Benachrichtigungen

Wir schicken dir bei besonderen Meldungen eine Benachrichtigung direkt in deinen Browser.